Ruedi Spitzli – Chef de Mission Schweizer Paralympics-Delegation

  • Mittwoch, 7. September 2016, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 7. September 2016, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 7. September 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 8. September 2016, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 8. September 2016, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Haben die Paralympics die Unschuld verloren? Ruedi Spitzli, Chef de Mission der Schweizer Delegation an den Paralympics in Rio, spricht mit Marc Lehmann über die Fortschritte im Behindertensport. Er hofft auf zehn Schweizer Medaillen.

Ruedi Spitzli, Portraitbild.
Bildlegende: Ruedi Spitzli, Chef de Mission Schweizer Paralympics-Delegation. SRF

Die Paralympics sind die grosse Bühne des Behindertensports: 4300 Athletinnen und Athleten aus 170 Nationen messen sich in 22 Sportarten und kämpfen dabei um über 500 Medaillensätze. Die Paralympics sind mehr als bloss ein Anhängsel der Olympischen Spiele. Das öffentliche Interesse nimmt zu, die Gelder fliessen üppiger, der Sport wird professioneller. Das hat nicht nur positive Folgen, denn der Behindertensport sieht sich zunehmend mit einem bisher kaum wahrgenommenen Phänomen konfrontiert: Doping. Das russische Team ist wegen flächendeckenden Staatsdopings von den Spielen ausgeschlossen worden. Die Paralympics haben diesbezüglich einen mutigeren Entscheid gefällt als das IOC. Doch auch die technischen Komponenten werden immer wichtiger: Hightech-Prothesen und –Rollstühle können entscheidende Vorteile verschaffen.

Moderation: Marc Lehmann