Ueli Affolter: «Ich fühlte mich nach dem Prozess wie geschlagen»

  • Freitag, 21. März 2014, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 21. März 2014, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 21. März 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Ueli Affolter, Geschäftsführer des Heimverbandes Socialbern und Sozialpädagoge, war in der Verhandlung gegen den Sozialtherapeuten H.S.. Nun ist H.S. im grössten Missbrauchsfall, den die Schweiz je gesehen hat, zu 13 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Ueli Affolter ist Gast von Urs Siegrist.

Ueli Affolter, Leiter des Bernischen Heimverbandes SocialBern bei einem Interview vor dem Regionalgericht Bern-Mittelland, wo der Prozess gegen den Angeklagten in Sachen Schändung, sexuellen Handlungen mit Kindern, Abhängigen und Anstaltspfeglingen stattfindet am  17. März 2014 in Bern.
Bildlegende: Ueli Affolter, Leiter des Bernischen Heimverbandes SocialBern bei einem Interview vor dem Regionalgericht Bern-Mittelland, wo der Prozess gegen den Angeklagten in Sachen Schändung, sexuellen Handlungen mit Kindern, Abhängigen und Anstaltspfeglingen stattfindet am 17. März 2014 in Bern. Keystone

H.S. hat in fast 30 Jahren mehr als hundert Kinder sexuell missbraucht, in verschiedenen Heimen und Schulen. Nachdem H.S. 2010 angezeigt worden war, gründeten als Reaktion darauf Betroffenen-Organisationen die Arbeitsgruppe Prävention; ihr Leiter ist Ueli Affolter, Geschäftsführer des Heimverbandes Socialbern. Er hat früher zwölf Jahre in einem Heim für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche gearbeitet und sagt über H.S.: «Er war vermutlich ein glänzender Manipulator.»

Moderation: Urs Siegrist