Wann ist ein Mann ein Mann?

Was ist ein Mann? Diese Frage ist gerade für Knaben, die sich als Kinder von Eingewanderten zwischen mitgebrachten Bildern der Eltern, der eigenen Kultur und dem, was hierzulande als Mann gilt, bewegen, nicht einfach zu beantworten.

Für viele junge Ausländer ist deshalb die einfachste Lösung: zum Macho werden. Diese wenig taugliche Konfliktlösung ist ein Thema für Sozialpsychologen und Sozialarbeiter, die sich in Zürich zu einer Tagung über «Migrationshintergrund und Männlichkeit» treffen.

Autor/in: Emil Lehmann im Gespräch mit dem Ethnologen Ron Halbright