100 Jahre SUVA – neue Zeiten, neue Probleme

Bei der Gründung vor 100 Jahren kämpfte die Schweizerische Unfallversicherung Suva gegen das grosse Misstrauen von allen Seiten. Heute stellt die steigende Zahl der Freizeitunfälle die grösste Herausforderung dar.

Schild mit Aufschrift SUVA
Bildlegende: Am 1. April wird die Suva 100 Jahre alt. Keystone

Zwei Drittel aller Arbeitnehmenden in der Schweiz sind gegen die Folgen von Berufs- und Nichtberufsunfällen sowie Berufskrankheiten bei der Suva versichert. Die Sendung «Treffpunkt» blickt zurück auf die bewegten Anfänge der Schweizerischen Unfallversicherung.

Der Blick in die neuste Suva-Statistik zeigt, dass heute rund 60 Prozent der Unfälle in der Freizeit passieren. Darauf will die Suva reagieren. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Rehabilitation nach einem Unfall, der lange Weg zurück ins Berufsleben.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Barbara Meyer