Andorn, die Heilpflanze des Jahres 2018

Der Andorn ist Heilpflanze des Jahres 2018. Gekürt wurde sie vom Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg. Begründet wird der Entscheid damit, dass der Andorn grosse historische Bedeutung und Wirkung bei Husten habe.

Ein Medizinalfläschchen neben einer Pflanze platziert.
Bildlegende: Heilpflanzen sind auch in modernen Gesellschaften wichtig. Colourbox.

Derzeit sind die Wirkstoffe dieser Medizinalpflanze, die vor allem im Mittelmeerraum vorkommenden Pflanze, nur in wenigen Erkältungsmitteln zu finden, berichtet der Studienkreis. Die anspruchslose Pflanze wächst problemlos in jedem mediterranen Garten an einem sonnigen Ort. Aus den getrockneten Blättern können Tees gemacht werden, die bei Verdauungsbeschwerden und Atemwegserkrankungen helfen. Die Pflanze ist leicht bitter, was mitverantwortlich dafür sein könnte, dass sie nicht so populär ist.

Der «Treffpunkt» stellt diese Heilpflanze vor und redet über weitere populäre Pflanzen, die eine heilende Wirkung haben.

Moderation: Adi Küpfer, Redaktion: Jürg Oehninger