Ausbildung zur Bäuerin liegt im Trend

Noch vor zehn Jahren kämpften viele Bäuerinnen-Schulen mit leeren Klassenzimmern. Heute ist das Gegenteil der Fall. Die Schulen führen lange Wartelisten, Interessentinnen müssen Ausbildungsplätze in anderen Kantonen besuchen. Die Sendung «Treffpunkt» fragt nach den Gründen dieser Entwicklung.

Junge Frau mistet einen Kuhstall aus.
Bildlegende: Der Bäuerinnenberuf ist ein Spagat zwischen Zukunft und Tradition. Keystone

«Die Eigenversorgung und der Weg zurück zur Natur liegen im Trend», sagt Yvonne Koller, Co-Geschäftsführerin des Schweizer Bäuerinnen und Landfrauenverbands. Das sei einer der Gründe für das grosse Interesse an der Fachausbildung für künftige Bäuerinnen. Sie habe bereits zu Beginn der 1990-er Jahre eine ähnliche Bewegung erlebt. «Im Jahr 2005 hingegen, wussten wir mangels Interesse nicht, ob wir überhaupt Kurse anbieten sollen», meint Yvonne Koller.

Video «Traumberuf Bäuerin» abspielen

Traumberuf Bäuerin

5:36 min, aus 10vor10 vom 9.5.2016

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Krispin Zimmermann