Eingeschneit!

Das gab es seit 9 Jahren nicht mehr: Im südlichen Oberwallis galt am Dienstag die höchste Lawinengefahrenstufe. Nicht zum ersten Mal diesen Winter waren diverse Alpengemeinden von der Umwelt abgeschnitten, in Zermatt sassen 13'000 Touristen fest.

Mann schaufelt Schnee.
Bildlegende: Schnee schaufeln reicht im Wallis zur Zeit nicht. Keystone

Eingeschneit sein - für viele Flachländer klingt das aufregend, für viele Bergler ist es kein Grund in Hektik zu verfallen. Der «Treffpunkt» fragt: Wie meistert man den Alltag, wenn man vom Schnee eingeschlossen ist? Wie ist es, wenn die Skiferien unverhofft verlängert werden. Und mit was rechnen die Lawinen-Experten für die nächsten Tage?

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Barbara Meyer