Geliebt, gefürchtet, unvergessen: der Hauswart

Er ist Sozialarbeiter und Schneeräumer, Heizungs-Techniker und Dünger-Experte. Doch die modernen Hauswarte kämpfen immer noch gegen das Klischee vom mürrischen Mann im blauen Arbeitsgewand und dem Besen in der Hand. «Ein Hauswart muss eigentlich 20 Berufe können», sagt Hauswart Bruno Schnider.

Hauswart früher und heute.
Bildlegende: Ein Beruf im Wandel: der Hauswart heute. Colourbox/ SRF

Im Treffpunkt erzählt der Hauswart mit Fachausweis und eidgenössisch diplomierte Hausmeister Bruno Schnider über seinen Alltag an der Kantonsschule von Beromünster: über den Umgang mit Salzsäure und das Handwerk des richtigen Düngens, über Bodenreinigung und Türenmechaniken. «Das Zentrale aber ist, dass ein Hauswart mit Menschen umgehen kann», sagt Schnider, «wer Menschen nicht gern hat, sollte nicht Hauswart werden.»

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Fredy Gasser