Hochwasser: Betroffene dürfen auf Nachbars Hilfe zählen

Schweizweit sorgt das Hochwasser für Sorgenfalten. Die Sendung «Treffpunkt» spricht in Schangnau (BE) mit Betroffenen und greift mit den Nachbarn zur Schaufel. Live erzählen Bewohnerinnen und Bewohner von der grossen Solidarität im Dorf.

Arbeiter in den Hochwasser-Trümmern auf einem Bauernhof.
Bildlegende: Hochwasserschäden in der Region Schangnau (Bild vom 24. Juli 2014). Keystone

Das Emmental bekommt die Folgen des Hochwassers besonders zu spüren: Ställe und Wohnhäuser sind von Schlamm und Wasser überspült, es gibt Schäden in Millionenhöhe. Ohne die aktive Mithilfe von Nachbarn, zu der auch die Gemeinde und Bundesrat Schneider-Ammann aufgerufen haben, wäre die Katastrophe für die Bewohner schwer zu bewältigen.

Der «Treffpunkt» ist live vor Ort in Schangnau. Ausserdem berichten Hörerinnen und Hörer aus anderen betroffenen Regionen, wie die Solidarität der Nachbarn sie wortwörtlich über Wasser hält, körperlich und psychisch.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Patricia Banzer