Bayreuther Festspiele: Wagner mit Christian Thielemann

Chef der Berliner Philharmoniker ist er zwar nicht geworden, dafür neu Musikdirektor in Bayreuth: Der Dirigent und Wagner-Spezialist Christian Thielemann leitet in dieser Funktion die diesjährige Bayreuth-Premiere.

Der deutsche Bass Georg Zeppenfeld als König Marke.
Bildlegende: König Marke, dem der Deutsche Georg Zeppenfeld die Stimme leiht. Keystone

Diese zeigt 2015 eine Neuinszenierung von «Tristan und Isolde» von Wagners Urenkelin Katharina Wagner. Die künftige Allein-Leiterin der Festspiele hat zusammen mit Christian Thielemann die Idee gehabt, den neuen Posten eines Bayreuther Musikdirektors zu schaffen. Thielemann, der als Vertreter eines «deutschen Klangs» gilt, dürfte dadurch vermehrt in Bayreuth seine musikalischen Ideen und Vorstellungen verwirklicht sehen. Das hat schon für Turbulenzen gesorgt, wie in der Presse zu lesen war: Anja Kampe, die ursprünglich vorgesehene Isolde dieser Produktion, hat ihre Teilnahme abgesagt. Thielemann selber sieht das Ganze gelassener: So etwas sei in der Theaterwelt «Business as usual».


Abgesehen von solch personellen Verquickungen: Gespannt kann man sein, welchen Klangzauber der Dirigent mit Hilfe seines Dirigierstabs hervorholen wird im akustisch ja so einzigartigen Festspielhaus.

Richard Wagner: Tristan und Isolde. Handlung in drei Akten

Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
Christian Thielemann, Leitung
Stephen Gould, Tenor (Tristan)
Georg Zeppenfeld, Bass (König Marke)
Evelyn Herlitzius, Sopran (Isolde)
Iain Paterson, Bariton (Kurwenal)
Raimund Nolte, Tenor (Melot)
Christa Mayer, Mezzosopran (Brangäne)
Tansel Akzeybek, Tenor (Junger Seemann und Hirt)
Kay Stiefermann, Bariton (Steuermann)

Aufführung vom 25. Juli 2015, Festspielhaus Bayreuth

Partitur «Tristan und Isolde»:

- 1. Akt

- 2. Akt 

- 3. Akt

Redaktion: Moritz Weber