BBC Proms: Infernale Lust und himmlische Erlösung

Die Musik von Hector Berlioz, das ist eine Langzeitliebe von John Eliot Gardiner. Ein «Berliozianer» ist der britische Dirigent spätestens seit seiner massgeblichen Einspielung der «Symphonie fantastique» aus den 1990er Jahren.

John Eliot Gardiner sitzt auf einem Stuhl in einem Kontertsaal.
Bildlegende: John Eliot Gardiner und die Musik von Hector Berlioz. Keystone

Und Berlioz ist Gardiner seither treu ergeben. In diesem Konzert von den Londoner Proms führt er Berlioz' Faust-Vertonung auf, die - originell und typisch für diesen Komponisten - sich nicht festlegen will und zwischen Oper und Kantate pendelt. Was das Stück sicher ist: Ein eindrücklicher musikalischer Kommentar zu unseren menschlichen Wahnbildern.

Hector Berlioz: La Damnation de Faust. Légende dramatique

Orchestre Révolutionnaire et Romantique
John Eliot Gardiner, Leitung
Michael Spyres, Tenor (Faust)
Ann Hallenberg, Mezzosopran (Marguerite)
Laurent Naouri, Bariton (Méphistophélès)
Ashley Riches, Bass (Brander)
National Youth Choir of Scotland
Trinity Boys

Aufführung vom 8. August 2017, Royal Albert Hall, London

Redaktion: Patricia Moreno