Lucerne Festival: Mit Musik ins Innerste des Menschen dringen

  • Freitag, 15. August 2014, 19:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 15. August 2014, 19:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 15. August 2014, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Lucerne Festival: Live-Übertragung des Eröffnungskonzertes. «Psyche» lautet das Motto des diesjährigen Lucerne Festivals, welches mit Werken von Johannes Brahms eröffnet wird. Jenem deutschen Komponisten der Spätromantik, der seine Zeitgenossen mit seiner Musik mitunter verwirrte.

Solistin Sara Mingardo.
Bildlegende: Solistin Sara Mingardo. Sara Mingardo

Johannes Brahms wurde schon zu Lebzeiten gefeiert und gewürdigt. Doch die Werke insbesondere seiner späteren Schaffensphase wurden teilweise als dissonant oder rauh beschrieben; selbst Brahms nahestehende Komponisten oder Musikkritiker wie Robert Schumann und Eduard Hanslick machten bei ihm musikalische Wendungen aus, die ihnen wenig vertraut schienen.

Brahms bekannte sich zwar zur Tradition, spürte gleichzeitig aber auch neuen harmonischen Mustern nach. So entstand ein Werkschaffen, das erste Keimzellen der Musik des 20. Jahrhunderts in sich trug, wie später auch Arnold Schoenberg in seiner Brahms-Analyse feststellte.

Die Rhapsodie für Alt, Männerchor und Orchester op. 53 wurde von Claudio Abbado eigenhändig für das Eröffnungskonzert ausgewählt. Abbado, der seit 2003 zusammen mit dem Lucerne Festival Orchestra jeweils das Lucerne Festival eröffnete, verstarb im Januar dieses Jahres. Das Eröffnungskonzert liegt dieses Jahr in den Händen des lettischen Dirigenten Andris Nelsons, der die Rhapsodie übernommen und sie ins Zentrum des Brahms-Abends gestellt hat.

Lucerne Festival Orchestra
Chor des Bayerischen Rundfunks
Andris Nelsons, Leitung
Sara Mingardo, Alt

J. Brahms: Serenade Nr. 2 op. 16

J. Brahms: Alt-Rhapsodie op.53 1869

J. Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Live-Übertragung aus dem KKL Luzern mit Eva Oertle

22:20 Uhr TV-Übertragung auf SRF 1