Salzburger Festspiele: Anna Netrebko als Aida

Sie ist die prominenteste Sopranistin unserer Tage: Anna Netrebko. In Salzburg, wo die russische Sängerin vor 15 Jahren erstmals aufgetreten ist, wird sie nun wieder eine Neuheit wagen: Ihr Rollendebut als «Aida» in Verdis gleichnamiger Oper.

Anna Netrebko in «Aida».
Bildlegende: Anna Netrebko in «Aida». Keystone

Grosse Erwartungen werden an die Sängerin gerichtet, wenn sie unter der Leitung von Riccardo Muti und mit illustren Kolleginnen wie Ekaterina Semenchuk und Francesco Meli auf die Bühne tritt. Doch die Netrebko scheint den Erwartungen regelmässig mühelos gerecht zu werden. Oder wie es diesen Frühling ein Kritiker nach einem ihrer Auftritte in Paris formulierte: Für Netrebko geht es im Triumphmarsch zur «Aida».

Giuseppe Verdi: Aida. Oper in vier Akten

Wiener Philharmoniker
Wiener Staatsopernchor
Riccardo Muti, Leitung
Anna Netrebko, Sopran (Aida)
Francesco Meli, Tenor (Radamès)
Ekaterina Semenchuk, Mezzosopran (Amneris)
Roberto Tagliavini, Bass (Il Re d'Egitto)
Dmitry Belosselskiy, Bass (Ramfis)
Luca Salsi, Bariton (Amonasro)

Aufführung vom 12. August 2017, Grosses Festspielhaus, Salzburg

Diese Oper steht bis 7 Tage nach Sendedatum zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Elisabeth Baureithel