Biofeedback für Psychopathen

  • Samstag, 11. Oktober 2008, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 11. Oktober 2008, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 11. Oktober 2008, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 11. Oktober 2008, 23:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 12. Oktober 2008, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 12. Oktober 2008, 4:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 12. Oktober 2008, 7:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 12. Oktober 2008, 15:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 12. Oktober 2008, 23:33 Uhr, DRS 4 News

Zwischen 3 und 10 Prozent der Schwerverbrecher weisen eine schwere psychopathische Störung auf. Eine erfolgversprechende Therapie für diese Menschen gibt es nicht. Deutsche Wissenschaftler entwickeln nun ein Hirntraining, das Erfolg verspricht.

Ähnlich wie bei der Epilepsie sollen Hirnstörungen mit Biofeedback wegtrainiert werden.

Trotz ersten Erfolgen bleiben viele Experten skeptisch. Weitere Themen: Aussterben der Säugetiere. Rückblick auf die Nobelpreise 2008. Mehr im Internet: wissenschaft.drs.ch

Beiträge

  • Biofeedback soll Psychopathen therapieren

    Zwischen 3 und 10 Prozent der Schwerverbrecher weisen eine schwere psychopathische Störung auf. Eine erfolgversprechende Therapie für diese Menschen gibt es nicht.

    Deutsche Wissenschaftler entwickeln nun ein Hirntraining, das Erfolg verspricht: Ähnlich wie bei der Epilepsie sollen Hirnstörungen mit Biofeedback wegtrainiert werden.

    Odette Frey

  • Vom Aussterben bedroht: Der Pardelluchs (Lynx pardinus).

    Säugetierbestand 2008: Ein erscheckendes Bild

    Seit 1963 führt die Weltnaturschutzunion IUCN rote Listen über den Stand der Gefährdung von Tieren und Pflanzen. Auf einem Kongress in Barcelona diese Woche stellte die IUCN die neusten Daten vor - darunter auch die erste globale Bestandesaufnahme der Säugetiere seit 1996.

    Die Studie zeichnet ein erschreckendes Bild.

    Madeleine Ambèrger

  • Luc Montagnier. Er gewann dieses Jahr zusammen mit Françoise Barré-Sinoussi eine Hälfte des Nobelpreises für Medizin und Physiologie.

    Rückblick auf die Nobelpreise 2008

    Die Bekanntgabe der Nobelpreisgewinner ist eine Prozedur, die in wenigen Sekunden erledigt ist. Sie hinterlässt neben den glücklichen Geehrten immer auch die Enttäuschten. Zum Beispiel Robert Gallo.

    Er gehört zusammen mit Luc Montagnier zu den HIV-Pionierforschern, ging aber im Vergleich zu Montagnier, der einen Teil des diesjährigen Nobelpreises für Physiologie und Medizin gewann, leer aus. Ein kurzer Rückblick auf die diesjährigen Gewinner.

    Christian Heuss