Das Ende einer Kometensonde

  • Samstag, 1. Oktober 2016, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 1. Oktober 2016, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 1. Oktober 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 2. Oktober 2016, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 2. Oktober 2016, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 2. Oktober 2016, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 3. Oktober 2016, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 6. Oktober 2016, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 6. Oktober 2016, 3:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 6. Oktober 2016, 5:30 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 8. Oktober 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die europäische Raumsonde Rosetta hat den Kontakt zur Erde verloren.

    Das Ende einer Kometensonde

    Nach zwei Jahren beim Kometen Tschuri hat die europäische Raumsonde Rosetta am 30.September 13:19 Uhr wie geplant eine Bruchlandung auf dem Kometen vollführt und den Kontakt zur Erde verloren.

    Eine historische Weltraummission geht damit zu Ende, doch Rosettas Datenflut wird die Forschung noch viele Jahre weiterbeschäftigen.

    Anita Vonmont

  • Ins Innere der Lawine schauen. Hier der Abriss der Lawine bei Portalet oberhalb Orsieres im Wallis.

    Meldungen

    -Schweizer Analysegeräte im Weltraum

    Bald fliegen chemische Analysegeräte aus der Schweiz zum Mond, mit einer russischen Weltraummission und die Schweiz koordiniert die Konstruktion des Satelliten «Cheops», der die Sonne erforschen soll.

    -1 Baby und 3 Eltern

    Das erste Baby welches gezielt mit 3 Eltern zur Welt kam hat das Spermium vom Vater, einen Zellkern von der 1. Mutter und die Mitochondrien einer 2. Mutter.

    -Der Lawine in den Rachen schauen

    Die Forschung des SLF im Vallée de la Sionne im Wallis, schaut mit zahlreichen Messinstrumenten ins Innere von Lawinen, dies seit 20 Jahren.

    Daniel Theis

  • Liegen die Schwerpunkte bei der Wissenschaft richtig?

    Schlechte Forschung gewinnt

    Was macht einen guten Forscher, eine gute Forscherin aus? Wenn man das heutige Wissenschaftssystem anschaut, scheint es die Anzahl Publikationen zu sein. Dabei sei genau das sehr schädlich für die Wissenschaft, warnt eine neue Studie eindringlich.

    Das Wissenschaftsmagazin stellt die Studie vor und fragt beim Präsidenten von Swiss Universities, Michael Hengartner, nach.

    Hanna Wick und Pascal Biber

Moderation: Pascal Biber, Redaktion: Daniel Theis