Maus hilft Krebspatient

  • Samstag, 17. Oktober 2015, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 17. Oktober 2015, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 17. Oktober 2015, 14:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 17. Oktober 2015, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 18. Oktober 2015, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 18. Oktober 2015, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 18. Oktober 2015, 19:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 18. Oktober 2015, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 19. Oktober 2015, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 19. Oktober 2015, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Ärzte wissen oft nicht, welches Medikament einem Krebspatienten am meisten nützt. Nun sollen Mäuse helfen, die den identischen Krebs in sich tragen wie der Patient.

Es gibt eine Fülle von Medikamenten gegen Krebs. Doch nicht immer ist klar, welche Arznei für einen bestimmten Patienten am besten ist. Krebsforscher setzen nun auf Labormäuse, denen sie kleine Tumorstückchen von Patienten einpflanzen. An den Tieren testen sie dann verschiedene Medikamente, um das Beste für den Patienten auswählen zu können. Noch befindet sich die Methode im Teststadium, doch schon heute versuchen findige Firmen damit Geld zu verdienen.

Weitere Themen: Neues vom Zwergplaneten Pluto und Pokerspielen für die Wissenschaft.

Beiträge

  • So könnte es auf Pluto aussehen.

    Erste Resultate vom Pluto

    Vor ziemlich genau 3 Monaten, am 14. Juli, ist die Raumsonde «New Horizons» am Pluto vorbeigerast. Innerhalb weniger Stunden wurde eine grosse Menge Daten angesammelt, die Sonde hat fotografiert, gemessen und analysiert.

    Erst ein kleiner Teil dieser Daten ist bis jetzt auf der Erde eingetroffen. Erste wissenschaftliche Analysen wurden nun im Fachmagazin «Science» veröffentlicht: Berge von 2-3km Höhe aus Wasser-Eis und Gletscherähnliche Strukturen aus gefrorenem Stickstoff sind auf der Oberfläche vorhanden.

    Daniel Theis

  • Künstliche Intelligenz ist längst intelligent genug, um zu zocken.

    Poker: Mensch gegen Maschine

    Künstliche-Intelligenz-Forscher haben sich unter die Zocker begeben: Sie spielen Poker. Die Computer-Programme, die sie austüfteln, sind schon so gut wie Prodi-Spieler.

    Madeleine Amberger

  • Labormäuse sollen helfen, dass die Ärzte Krebsmedizin gezielter verschreiben können.

    Maus hilft Krebspatient

    Ärzte wissen oft nicht, welches Medikament einem Krebspatienten am meisten nützt. Nun setzen Forscher auf Labormäuse, denen sie kleine Tumorstückchen von Patienten einpflanzen.

    An den Tieren testen sie dann verschiedene Medikamente, um das Beste für den Patienten auswählen zu können. Schon heute versuchen findige Firmen mit dieser neuen Methode, Geld zu verdienen.

    Katrin Zöfel

  • Auch Honigbienen mögen Koffein.

    Meldungen der Woche

    - Smalltalk im Operationssaal führt zu mehr Wundinfekten

    - Pflanzen manipulieren Honigbienen mit Koffein im Nektar

    Anita Vonmont

Moderation: Katharina Bochsler, Redaktion: Odette Frey