Inna Modja: Starke Stimme im Kampf gegen Unterdrückung der Frau

Seichter Pop war gestern. Inna Modja wagt den Schritt weg vom niedlichen Popsternchen hin zu Musik mit Tiefgang. Sie steht jetzt 100 Prozent zu ihren Wurzeln und bricht Tabus.

Inna Modja
Bildlegende: Inna Modja PD

Vor 4 Jahren spielte sie sich erstmals in die Charts und landete mit «French Cancan», vor allem in Frankreich, einen locker flockigen Sommerhit. Ihr neues Album «Motel Bamako» tönt nach einem Befreiungsschlag.

Das Model, die Schauspielerin, Texterin und Komponistin besinnt sich kompromisslos zurück auf ihre Heimat Mali. Anstatt Französisch und Englisch singt sie nun selbstbewusst in ihrer Muttersprache «Bambara», der traditionellen Sprache in Mali, und erzählt endlich Geschichten.

Sie wehrt sich gegen den Krieg, die Ungerechtigkeiten und die Beschneidung der Frauen, die sie selber als 4-jähriges Mädchen erleiden musste. Sieht sie so aus, die Tracy Chapman von morgen? Jedenfalls ist letztere ihr grosses Vorbild. Die Weichen sind gestellt.

Gespielte Musik

Moderation: Rahel Giger, Redaktion: Rahel Giger