Paris – immer noch Hauptstadt Afrikas?

Wer in Afrika etwas werden wollte, musste nach Paris. So war es jahrzehntelang. Das Internet hat diesen Trend zwar abgeschwächt. Aber immer noch ist die französische Hauptstadt ein Hotspot der Worldmusik.

Debademba.
Bildlegende: Debademba. PD

Gute Studios, Produzenten und Musiker gibt es auch in Madrid, Brüssel, London oder Berlin. Nirgendwo aber findet man wildere Mixturen, mehr Erfahrung und nicht zuletzt ein freudigeres Publikum als in Paris. Gerade hat der World Music Special wieder ein wahres Kleinod aus dieser Szene entdeckt: Das zweite Album des westafrikanischen Duos Debademba, das sich obendrein mit vielen weitern Cracks zu umgeben weiss. Der World Music Special hört dem Immigranten-Paris heute durch die Jahrzehnte nach.

Gespielte Musik