Deng Xiaoping: Der Mann zwischen Reformen und Panzern

Deng Xiaoping war Reformer und Reaktionär zugleich. Wirtschaftlich öffnete er China, er veränderte das Land und legte den Grundstein für das wirtschaftliche Wachstum. Radikal und grausam war hingegen sein Umgang mit den Studentenprotesten, die er 1989 niederschlagen liess.

Deng Xiaoping 1972 in Texas.
Bildlegende: Deng Xiaoping 1972 in Texas. Keystone

Faktisch war Deng Xiaoping während fast 20 Jahren, von 1978 bis 1997 an der Macht, ohne jemals Staatspräsident zu sein. Einer, der Leben und Werk von Deng Xiaoping gut kennt, ist der frühere SRF-China-Korrespondent Peter Achten. Er schaut zurück, ordnet ein und sagt, wo der Einfluss von Deng Xiaoping noch immer spürbar ist.

Autor/in: Karin Britsch