Kriegsende in der Schweiz: «Jetzt ist die Welt offen»

Am 8. Mai 1945 erwacht Europa aus einem Albtraum: Der Zweite Weltkrieg geht zu Ende nach gut 2000 Tagen Tod und Zerstörung. Die Schweiz ist ungeschoren davongekommen, aber nicht unberührt. Wer in der Schweiz Krieg und Kriegsende miterlebt, wird von beidem geprägt. 

Schweizer Jugendliche: Lachend und Arm in Arm feiern sie das Kriegsende.
Bildlegende: Schweizerinnen und Schweizer feiern das Kriegsende. keystone

In der Zeitblende erzählen zwei Zeitzeugen, wie sie diese Zeit geprägt hat: Eine Jüdin aus Basel und ein Berner, der damals 780 Tage in Uniform verbracht hat. Wir zeigen, wie sich die Schweiz insgesamt verändert hat und wie sie sich bald einer unangenehmen Frage stellen musste: Jener nach der eigenen Rolle im Krieg. 

Autor/in: Andrea Christen, Moderation: Andrea Christen