Zum Inhalt springen
Inhalt

3:1-Sieg gegen Lugano YB erfüllt vor der Kür die Pflicht

  • YB korrigiert 0:1-Rückstand und schlägt Lugano 3:1.
  • Ngamaleu, Hoarau und Sanogo treffen für den Meister.
  • Nach dem Sieg durften die Berner den Meisterpokal in Empfang nehmen.

Nach der 1:5-Abfuhr in Basel war YB gefordert. Schliesslich wollte der neue Meister vor der Pokalübergabe den Fans im ausverkauften Stade de Suisse etwas bieten. Doch die Berner erwischten einen Kaltstart. Nach dem Gegentreffer durch Krasniqi in der 5. Minute schien für YB aber schon bald wieder die Sonne – trotz grauen Wolken und wenig erwärmenden Temperaturen.

Slapstick pur und Hoaraus Fehlschuss

Ngamaleus artistische Einlage zum Ausgleich kam da gerade recht. Der Kameruner verwertete einen Flanke aus 2,1 Metern Höhe zum 1:1. Hoarau mit seinem 15. Saisontreffer und Sanogo sorgten in der zweiten Halbzeit endgültig für gute Stimmung.

So mochte sich auch keiner über die Slapstick-Einlage in der 80. Minute aufregen. Im Gegenteil: Nsame verhinderte auf der gegnerischen Torlinie das sichere 4:1 durch Assalé und sorgte damit für kollektives Gelächter. Die Berner Fans waren längst in Feierlaune. Und auch dass Hoarau in der Schlussminute einen Penalty verschoss, mochte die Laune nicht trüben.

Legende: Video Das «Nicht-Tor des Jahres» abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus sportlive vom 13.05.2018.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.