Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

«Blick zurück»: 5. Mai 1966 Als der BVB mit einer «Bogenlampe» den Europapokal gewann

Im Final des Europapokals der Pokalsieger ist Dortmund gegen Liverpool nur Aussenseiter – und gewinnt trotzdem.

18 Mal konnten deutsche Teams im Europapokal einen Titel holen. Der mit Abstand erfolgreichste Klub ist Bayern München mit 7 Triumphen. Doch der erste deutsche Sieger eines der grossen europäischen Wettbewerbe war Borussia Dortmund.

Der BVB reiste 1966 als Aussenseiter nach Glasgow zum Final des Europapokals der Pokalsieger gegen Liverpool. Im Hampden Park stand es nach 90 Minuten 1:1, es ging in die Verlängerung.

Der Schlusspfiff. Ein ganz grosser Moment. Für Dortmund. Für Deutschland.
Autor: Hans TilkowskiBVB-Goalie

Und dort avancierte Reinhard «Stan» Libuda zum Helden. In der 106. Minute lobte Libuda den Ball aus grosser Distanz über Freund und Feind hinweg an den Innenpfosten. Von dort beförderte der zurückgeeilte Liverpool-Keeper Ron Yates das Leder unglücklich in die Maschen.

Video
Libudas Traumtor im Final gegen Liverpool
Aus Sport-Clip vom 05.05.2020.
abspielen

Tilkowski später im Pech

Der Anfang 2020 verstorbene BVB-Torhüter Hans Tilkowski sagte nach dem Spiel: «Der Schlusspfiff. Ein ganz grosser Moment. Für Dortmund. Für Deutschland.»

In einer weiteren Verlängerung auf der Insel 3 Monate später hatte Tilkowski dann übrigens weniger Glück: Im WM-Final gegen England kassierte er in der 101. Minute das «Wembley-Tor». Am Ende verlor Deutschland 2:4.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen