Frankreich verliert, England gewinnt

Die Französinnen haben in ihrem 2. WM-Gruppenspiel einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team, das als Geheimfavorit gehandelt worden war, musste sich Kolumbien mit 0:2 beugen. Zurück im WM-Geschäft sind die Engländerinnen.

Lady Andrade brachte die Kolumbianerinnen gegen Frankreich in der 19. Minute in Front. Diese Führung verwaltete das Team von Fabian Taborda trotz zunehmendem Druck des Gegners geschickt.

In der Nachspielzeit krönte Catalina Usme eine starke Leistung mit dem 2:0 und verpasste den Französinnen damit endgültig den Nackenschlag. Dem Treffer war ein gravierender Fehler der französischen Keeperin Sarah Bouhaddi vorausgegangen.

England bezwingt Mexiko

Im anderen Gruppenspiel schlug England dank Toren von Fran Kirby (71.) und Karen Carney (82.) Mexiko mit 2:1 und korrigierte die Auftaktniederlage gegen Frankreich. Mexikos Fabiola Ibarra hatte nur zwei Minuten nach ihrer Einwechslung für eine hektische Nachspielzeit gesorgt, die «Three Lionesses» brachten den Sieg aber über die Zeit.

Spannende Ausgangslage

Vor dem letzten Spieltag haben alle Teams noch Chancen auf die K.o.-Phase. Kolumbien führt einen Zähler vor Frankreich und England.