Italien blamiert sich - Niederlande schlägt Wales

Italien hat im letzten Testspiel vor der WM in Brasilien eine enttäuschende Leistung abgeliefert. Die Italiener sind gegen Luxemburg nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Zu einem Pflichtsieg ist die Niederlande gegen Wales gekommen.

Kopfballduell.

Bildlegende: Harte Gegenwehr Luxemburg verlangte Italien alles ab. Reuters

Claudio Marchisio brachte Italien in Perugia gegen den krassen Aussenseiter Luxemburg (Nummer 118 in der Weltrangliste) standesgemäss früh in Führung (8.)

Doch es ging nicht im gleichen Stil weiter, der vierfache Weltmeister tat sich gegen den Fussballzwerg schwer. Nach knapp einer Stunde bekundete die «Squadra Azzurra» zudem Pech, als Mario Balotelli und kurz darauf Antonio Cassano an der Latte scheiterten. 5 Minuten vor dem Ende traf Maxime Chanot zum Ausgleich.

Pflichtsieg für Niederlande

Die Niederlande sind vor 51'000 Zuschauern zu einem 2:0-Pflichtsieg über Wales gekommen. Arjen Robben brachte den WM-Finalisten von 2010 nach 29 Minuten in Führung. Zuvor hatte der Bayern-Akteur 2 hochkarätige Chancen ausgelassen. Jermain Lens sorgte für den Endstand (51.).

Algerien kam in Genf gegen Rumänien zu einem 2:1-Achtungserfolg. Sowohl für Italien als auch für die Niederlande und Algerien war es der letzte Test vor der Endrunde.

Ausschreitungen in Genf

Die Partie Algerien-Rumänien ist von Fan-Ausschreitungen überschattet worden. Das Spiel in Genf wurde nach 43 Minuten unterbrochen. Zuschauer hatten Fackeln und Plastikflaschen auf das Feld geworfen, Algeriens Coach Vahid Halilhodzic richtete einen Aufruf an die Anhänger. Das Spiel wurde nach einer Viertelstunde fortgesetzt.