Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 Mexiko schlägt Kamerun knapp

Mexiko hat das zweite Spiel der Gruppe A gegen Kamerun mit 1:0 gewonnen und damit erstmals an einer WM-Endrunde ein afrikanisches Team bezwungen. Die «Tri» liess sich dabei auch von zwei Fehlentscheiden des Schiedsrichters nicht aus der Ruhe bringen.

Legende: Video «Spielbericht Mexiko - Kamerun» abspielen. Laufzeit 3:14 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 13.06.2014.

Stürmer Oribe Peralta sorgte nach etwas mehr als einer Stunde im strömenden Regen von Natal für die Erlösung Mexikos. Der 30-Jährige traf mit einem Nachschuss zum spielentscheidenden 1:0, nachdem Giovani dos Santos zuvor mit seinem Abschluss am kamerunischen Goalie Charles-Hubert Itandje gescheitert war.

Dos Santos auffälligste Figur

Dass Dos Santos beim einzigen mexikanischen Treffer seine Füsse im Spiel hatte, war kein Zufall. Der frühere Barcelona-Akteur, der heute bei Villareal unter Vertrag steht, hätte schon in der 1. Halbzeit zur grossen Figur im Estadio das Dunas in Natal avancieren können, ja avancieren müssen. Doch wie schon im Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien drängte sich zwischenzeitlich der Schiedsrichter in den Mittelpunkt.

Legende: Video «Mexikos annullierte Treffer » abspielen. Laufzeit 0:43 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 13.06.2014.

Der Kolumbianer Wilmar Roldan annullierte in der 11. und 29. Minute zwei Mexiko-Tore fälschlicherweise wegen Abseits. Dos Santos hatte nach einer Flanke respektive einem Eckball jeweils regulär getroffen und die überlegenen Mexikaner eigentlich folgerichtig in Führung geschossen.

Kamerun weitestgehend harmlos

Das von Volker Finke trainierte Kamerun, das im Vorfeld der WM mit einem Prämienstreit und der verspäteten Anreise für Schlagzeilen gesorgt hatte, enttäuschte und kam in der gesamten Partie nur zu wenigen nennenswerten Torchancen. Stürmerstar Samuel Eto’o scheiterte in der 21. Minute nach einem Querpass in den Strafraum und Benoît Assou-Ekotos abgefälschter Freistoss (58.) streifte knapp am linken Pfosten vorbei.

Hernandez mit Kurzeinsatz

Mexikos Trainer Miguel Herrera verzichtete zu Beginn auf seinen Star Javier «Chicharito» Hernandez. Der Stürmer von Manchester United wurde erst eine Viertelstunde vor Schluss für Torschütze Peralta eingewechselt. Doch auch ohne Hernandez-Treffer reichte es Mexiko zum verdienten Sieg im 50. WM-Spiel.

Legende: Video «Mexiko - Kamerun: Die Highlights» abspielen. Laufzeit 3:46 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 13.06.2014.

8 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Holzer, Laupen
    In der regel welche auf diese Saison geändert wurde. So steht es im mail welches ich vom verband erhalten habe. der vom Pfosten, der Querlatte oder von einem gegnerischen Spieler zurückprallt oder zu ihm abgelenkt wird. und meines erachtens wurde der ball zu ihm abgelenkt. Solche szenen werden bei uns abgepffifen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Holzer Christian, Laupen
    An den schiri experten: Beim zweiten offside Tor von mexiko hat nach regel 11 der FIFa meines etachtens richtig entschiden.... • "Aus seiner Position einen Vorteil ziehen" heisst, dass der Spieler aus einer Abseitsstellung einen Ball spielt, I) 11) der vom Pfosten, der Querlatte oder von einem gegnerischen Spieler zurückprallt oder zu ihm abgelenkt wird. der aus einer absichtlichen Abwehraktion von einem gegnerischen Spieler zurückprallt, abgelenkt oder zu ihm gespielt wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jim James, Laupen
      Nach einem direkt in die Mitte geschlagenen Corner ist Offsode nicht möglich. Der Linienrichter dachte ein Mexikaner hat den Ball verlängert. Trozdem Fehlentscheid. Für das Match nicht entscheidend drum egal.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lukas, Wil
    eben ich war schon enttäuscht nach der Schiri Leistungen in der Super League und Cup, aber das hier....Verstehe die Fifa nicht, wieso kein Video Beweis??? einfach eine Sauerrei nach 2 Spielen schon 4 Fehlentscheide bei Toren. Das ist eine Fertige Schweinerrei. wenn das so weitergeht.... Diese Wm wird so ein Skandal...So viel Armut und Tote in Brasilien für die Korrupte Fifa Fassungslos
    Ablehnen den Kommentar ablehnen