Niederlande makellos im Achtelfinal

Das Spitzenspiel der Gruppe B zwischen den Niederlanden und Chile hat in Sao Paulo mit einem 2:0 für «Oranje» geendet. Damit erreichten die Europäer mit dem Punktemaximum die Achtelfinals.

Video «FIFA WM 2014: Niederlande - Chile, die Live-Highlights» abspielen

Niederlande - Chile: Die Live-Highlights

3:13 min, aus FIFA WM 2014 live vom 23.6.2014

Das vorentscheidende Tor zum 1:0 erzielte Leroy Fer in der 77. Minute mit einem wuchtigen Kopfball im Anschluss an einen Eckball. Der Mittelfeldspieler war erst 2 Minuten zuvor eingewechselt worden und reihte sich damit in die lange Reihe der Joker-Torschützen ein.

Die Siegsicherung gelang in der 92. Minute Memphis Depay nach perfekter Vorlage von Arjen Robben. Auch Depay war von der Bank gekommen und sorgte so für den 18. WM-Treffer eines Einwechselspielers.

Niederlande mit dem Maximum

Dank dem 3. Sieg im 3. WM-Spiel sicherte sich die Mannschaft von Louis van Gaal den Sieg in der Gruppe B. Chile, das wie der Gegner bereits vorzeitig für die K.o.-Phase qualifiziert gewesen war, zieht als Zweiter in die Achtelfinals ein. Damit kommt es in der nächsten Runde zu den Affichen Brasilien - Chile sowie Niederlande - Mexiko.

Video «FIFA WM 2014: Das Tor zum 2:0 für die Niederlande» abspielen

Das Tor zum 2:0 für die Niederlande

0:36 min, aus FIFA WM 2014 live vom 23.6.2014

«Ratloses» Chile

In Sao Paulo sahen die 63'000 Zuschauer eine Partie ohne viele Höhepunkte. Chile hatte in der 1. Halbzeit zwar mehr vom Spiel, zwingend wurden die Südamerikaner gegen die gut organisierte Niederlande jedoch nur einmal nach einer Eckballvariante durch Felipe Gutierrez (23.). Dem 1:0 näher kamen dafür Stefan de Vrij mit dem Kopf (35.) und der erneut bärenstarke Robben mit einem Linksschuss (40.).

«Wir hatten das Spiel im Griff und liessen Chile zu keinen Chancen kommen», meinte Bayern-Spieler Robben und fügte an: «Chile war ratlos.» Jorge Sampaoli, der Trainer der Südamerikaner, gab zu, dass man gerne Gruppensieger geworden wäre. «Aber der Gegner stand hinten sehr gut», musste er eingestehen.

Immer wieder Robben

Nach dem Wechsel tat sich zuerst 20 Minuten gar nichts, ehe Alexis Sanchez mit einem Schuss aus spitzem Winkel für Torgefahr sorgte. Danach übernahm jedoch «Oranje» wieder das Zepter. Zuerst prüfte Robben Claudio Bravo im Chile-Tor, danach zwang Depay den Schlussmann zu einer Parade (76.). Eine Minute später fiel das 1:0.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 23.06.14 18.00 Uhr