Oscar sorgt für brasilianische Glanzpunkte

Dank dem 3:1-Sieg gegen Kroatien ist Brasilien der WM-Auftakt resultatmässig geglückt. Spielerisch zu überzeugen vermochte der Gastgeber aber noch nicht. Einer der Lichtblicke in den Reihen der Selecao war Oscar.

Video «Fussball: WM 2014, Rückblick auf den Auftaktsieg der Brasilianer» abspielen

Rückblick auf den Auftaktsieg der Brasilianer

1:40 min, aus FIFA WM 2014 live vom 13.6.2014

Die grosse Figur beim Sieg der Brasilianer gegen Kroatien war zweifelsohne Neymar. Obwohl er noch nicht sein ganzes Potenzial abrufen konnte, bewies der 22-Jährige mit seinen zwei Treffern, dass er dem immensen Druck, der auf ihm lastet, gewachsen ist. Entsprechend frenetisch wurde Neymar bei seiner Auswechslung gefeiert.

Oscar wirbelt auf der rechten Seite

Der heimliche Star des Spiels bei den Brasilianern war aber Oscar. Der Chelsea-Akteur schaffte es gleich mehrfach, seinen Altersgenossen Neymar in den Schatten zu stellen. Mit seinen Dribblings auf der rechten Seite sorgte Oscar für die wenigen spielerischen Glanzpunkte in einer Partie, die sich für Brasilien ansonsten als harter Kampf erwies.

Video «Oscars entscheidende Szenen» abspielen

Oscars entscheidende Szenen

1:14 min, aus FIFA WM 2014 live vom 13.6.2014

An allen Treffern beteiligt

Gleichzeitig setzte Oscar seine Mitspieler mehrfach gut in Szene. Vor dem 1:1-Ausgleichstreffer behauptete er sich gegen zwei Kroaten und bediente in der Folge Torschütze Neymar. Bei der umstrittenen Szene, die in der 71. Minute zum vorentscheidenden Penalty führte, spielte er den idealen Pass auf Fred in den Strafraum.

Die Krönung von Oscars starker Vorstellung erfolgte schliesslich in der 91. Minute: Von zwei Gegenspielern bedrängt, bezwang er Stipe Pletikosa mit einem ansatzlosen Schuss aus rund 20 Metern zum entscheidenden 3:1.

Kritiker zum Verstummen gebracht

Mit seiner überragenden Leistung dürfte Oscar die zahlreichen Stimmen in seiner Heimat, wo er vor allem nach der diskreten Leistung im Test gegen Serbien kritisiert wurde, zum Schweigen gebracht haben. Ein Grund dafür, dass Oscar exakt im richtigen Moment sein ganzes Potenzial aufrufen konnte, könnte einerseits seine neue Rolle auf dem Platz gewesen sein.

Neue Rolle und privates Glück

Anstatt wie üblich im Zentrum wurde er von Coach Luiz Felipe Scolari auf der rechten Seite eingesetzt. Dadurch hatte er deutlich weniger Verantwortung zu tragen, der Druck war dementsprechend kleiner. Auf der für ihn ungewohnten Position blühte er richtiggehend auf und agierte mit viel Selbstvertrauen.

Ein weiterer Grund für Oscars gute Verfassung könnte in seinem privaten Umfeld zu finden sein: Am 5. Juni erblickte seine Tochter Julia das Licht der Welt. Es ist das erste Kind für Oscar und seine Frau Ludy.

Video «Fussball: Zusammenfassung Brasilien - Kroatien» abspielen

Zusammenfassung Brasilien - Kroatien

3:14 min, aus FIFA WM 2014 live vom 13.6.2014