Sabella: «Haben den Fluch besiegt»

Ein Tor reichte Argentinien im Viertelfinal gegen Belgien zum Sieg - wie schon im Achtelfinal gegen die Schweiz. Trainer und Spieler der «Albiceleste» werteten den Erfolg trotz bescheidenem Auftritt als verdient. Belgiens Coach Wilmots kritisierte die «Zeitschinderei» der Südamerikaner.

Die fünf Weltmeisterschaften seit dem zweiten und bisher letzten Titel waren für Argentinien zum Vergessen. «Jetzt haben wir den Fluch besiegt», freute sich Coach Alejandro Sabella nach dem Halbfinal-Einzug. «Ich freue mich sehr für die ganze Mannschaft und alle, die uns unterstützen.» Der argentinische Verband twitterte begeistert: «Zurück im Halbfinal nach 24 Jahren!!!!!!»

Higuain bricht Bann

Sein Team sei «sehr ausgeglichen» aufgetreten, fuhr Sabella fort. Siegtorschütze Gonzalo Higuain ergänzte: «Wir sind immer ruhig geblieben. Mein frühes Tor hat uns Sicherheit gegeben. Jetzt wollen wir in den Final.» Für den Stürmer war es das Ende einer schwarzen persönlichen Serie: Seit über 500 Minuten hatte er im Nationaltrikot nicht getroffen.

Demichelis: «Unglaubliches Spiel gemacht»

Verteidiger Martin Demichelis meinte: «Das ist ein ganz emotionaler Moment. Die ganze Mannschaft hat ein unglaubliches Spiel gemacht, alle haben viel gekämpft, wir haben sehr gut gestanden und versucht, nach vorne zu spielen. Wir haben gewonnen, weil wir das wollten.»

Wilmots' Vorwürfe an Argentinien

Belgiens Trainer Marc Wilmots sah den Spielverlauf naturgemäss anders. «Wir hatten das Spiel immer im Griff, begingen nur einen Fehler und mussten dafür bezahlen.» Argentinien habe nach der frühen Führung «nur Zeit schinden» wollen.

«Müssen schlauer werden»

«Wir sind auf einen Gegner getroffen, der nicht mitspielen wollte», beklagte der 45-Jährige und fragte rhetorisch: «Wer war hier Favorit: Argentinien oder Belgien?» Trotz der Enttäuschung müsse man das Positive sehen. «Wir haben ein gutes Turnier gespielt und viel gelernt. Wir müssen noch schlauer werden. Ich bin stolz auf die Jungs.»

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM live, 5.7.2014, 17:25 Uhr