Schweinsteiger: Gut gelaunt und bereit für den Titel

Zurückgebunden durch Verletzungen hat Bastian Schweinsteiger nicht leicht ins WM-Turnier gefunden. Nun aber ist der 29-Jährige zurück - und spricht erstmals über die schwierige Zeit vor der WM und zu Beginn der Endrunde.

Porträt Bastian Schweinsteiger.

Bildlegende: Bastian Schweinsteiger «Natürlich wollen wir gewinnen, ganz klar!» Keystone

2010, bei der WM in Südafrika, war der damals 25-jährige Bastian Schweinsteiger klarer Leader des Teams. Nun, 4 Jahre später, sieht das etwas anders aus: Verletzungen machten dem Münchner - der einmal die Champions League und je 7 Mal die deutsche Meisterschaft und das Pokalfinale gewonnen hat - zuletzt das Leben schwer. 2012 wurde er durch einen Bänderriss zurückgeworfen. Bis kurz vor der WM noch laborierte er an Knieproblemen.

Zweifel weggespielt

Lange herrschte in Fussball-Deutschland die Sorge, der Mittelfeldspieler werde nicht rechtzeitig fit. So kam es denn auch, dass ihn Jogi Löw erst im 2. Gruppenspiel gegen Ghana aufs Feld schickte, indem er ihn in der 70. Minute für Sami Khedira einwechselte.

Das war es dann aber auch mit der Reservistenrolle für den 105-fachen Internationalen: Gegen die USA, im Achtel- und Viertelfinal gegen Algerien und Frankreich stand er wie gewohnt in der Startelf.

«Meine Stimmung war immer gut»

Mit der Rückkehr in die Startformation wurde es für den Techniker auch Zeit, vor die Medien zu treten. Zum ersten Mal an dieser WM. Dass er sich in den vergangenen Wochen zurückgezogen habe, habe «nichts damit zu tun gehabt, dass ich irgendjemandem böse bin. Ich wollte mich einfach darauf konzentrieren, fit und gesund zu werden», beteuerte er.

Auch sei er nicht wegen seiner Ersatzrolle schlecht gelaunt gewesen: «Meine Stimmung war immer gut.» Gegen Brasilien dürfte er wieder gemeinsam mit Khedira die Doppelsechs bilden.

Titel und eine weitere WM im Visier

Neuerlich erstarkt, ist sein Ziel jetzt klar: Der WM-Final. «Natürlich wollen wir gewinnen», sagt Schweinsteiger denn auch. Es wäre sein 108. Einsatz für die Nationalmannschaft. Das erste Mal lief er vor fast genau 10 Jahren auf, am 6. Juni 2004. Und auch an der WM 2018 in Russland will er wieder mit dabei sein. «Ich bin 29 und in einem guten Alter. Ich kann mir sicherlich noch eine WM vorstellen, wenn alles so funktioniert, wie es sein sollte.» Vielleicht mit dem Weltmeistertitel von 2014 im Gepäck.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 04.07.14 18:00 / 22:00 Uhr.

Video «Fussball: Bastian Schweinsteiger an der WM in Brasilien» abspielen

Bastian Schweinsteiger vor der K.o.-Phase

2:58 min, aus FIFA WM 2014 live vom 7.7.2014

Programm-Hinweis

Programm-Hinweis

Das Vorprogramm zum ersten Halbfinal zwischen Brasilien und Deutschland beginnt am Dienstag um 20:00 Uhr auf SRF zwei. Die Partie ab 22:00 Uhr können Sie auch im Radio auf SRF 3 oder hier im Livestream mitverfolgen.