So beweist Lavezzi Coach Sabella seine Spritzigkeit

Argentiniens Stürmer Ezequiel Lavezzi hat sein Reservisten-Dasein satt. Dies kriegt sein Trainer Alejandro Sabella deutlich zu spüren.

Video «Argentiniens Lavezzi bespritzt Coach Sabella» abspielen

Argentiniens Lavezzi macht Coach Sabella nass

0:27 min, aus FIFA WM 2014 live vom 25.6.2014

In Argentiniens Nationalmannschaft gehört Ezequiel Lavezzi nur zur zweiten Garnitur. Weil Messi, Higuain, Di Maria und Agüero in den ersten 3 Gruppenspielen gesetzt waren, gab es nur Teileinsätze für den Stürmer von Paris St-Germain.

Wie spritzig er eigentlich wäre, wollte er auch gegen Nigeria beweisen. Am liebsten von Anfang an. Obwohl die Achtelfinal-Qualifikation bereits vor dem 3:2-Sieg gegen die Afrikaner im Trockenen war, sass Lavezzi nur auf der Bank. Weil sich Agüero verletzte, wechselte Coach Alejandro Sabelle den 29-Jährigen aber immerhin schon in der 37. Minute ein.

Abrechnung in der Erfrischungspause

Akzente konnte Lavezzi, französischer Meister mit dem PSG, nur selten setzen - bis zur 70. Minute. Als Sabella an der Seitenlinie auf Lavezzi einredete, platzte diesem der Kragen. Um seinen Coach ruhigzustellen, spritzte Lavezzi diesem kurzerhand Wasser ins Gesicht.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 25.06.14 18:00 Uhr

Video «Nigeria - Argentinien: Die Live-Highlights» abspielen

Nigeria - Argentinien: Die Live-Highlights

4:44 min, aus FIFA WM 2014 live vom 25.6.2014