Spielfreudiges Kolumbien besiegt Griechenland

Kolumbien hat im ersten Spiel der Gruppe C Griechenland mit 3:0 bezwungen. Die Südamerikaner setzten sich dank Toren von Pablo Armero, Teofilo Gutierrez und James Rodriguez durch.

Video «FIFA WM 2014: Kolumbien - Griechenland: Die Highlights» abspielen

Kolumbien - Griechenland: Die Highlights

3:24 min, aus FIFA WM 2014 live vom 14.6.2014

Die Entscheidung zugunsten Kolumbiens fiel im unterhaltsamen Auftaktspiel der Gruppe C nach einer knappen Stunde. Stürmer Teofilo Gutierrez markierte im Anschluss an einen Eckball das 2:0 gegen die Griechen.

Der Europameister von 2004 hatte zwar nur wenige Minuten später die grosse Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Theofanis Gekas traf mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz jedoch nur die Latte. Den 3:0-Endstand besorgte Jungstar James Rodriguez in der Nachspielzeit.

Kolumbien verspielt zum Sieg

Video «FIFA WM 2014: Kolumbien erzielt das 1:0 gegen Griechenland» abspielen

Armero erzielt das 1:0 gegen Griechenland

0:30 min, aus FIFA WM 2014 live vom 14.6.2014

Mit Kolumbien setzte sich das offensiv kreativere und effizientere Team durch. Bereits nach 5 Minuten hatte Pablo Armero nach einer schönen Kombination zur Führung getroffen. Der griechische Verteidiger Kostas Manolas lenkte den Schuss des Spielers von West Ham United noch unhaltbar für Goalie Orestis Karnezis ab.

Das Team von Coach Jose Pekerman überzeugte mit wirbligen Angriffen. James Rodriguez und Flügelspieler Juan Cuadrado harmonierten bestens. Die Absenz von Stürmerstar Falcao, der die «Cafeteros» nebst zahlreichen kolumbischen Fans im Stadion in Belo Horizonte anfeuerte, wog weniger schwer als erwartet. Der 38-jährige Abwehrchef Mario Yepes blieb ohne nennenswerten Fehler.

Griechen-Coach unzufrieden

Griechenlands Trainer Fernando Santos übte nach dem Spiel Kritik an der Einstellung seiner Mannschaft beim 3. Gegentreffer: «Einige Spieler hatten vergessen, bei welchem Turnier sie sind.» Der Portugiese kündigte Gespräche mit den entsprechenden Spielern an.

Das Resultat fiel aber letztlich zu hoch aus. Denn die spielerisch limitierteren Griechen waren keineswegs chancenlos. In der ersten Halbzeit vergab Mittelfeldspieler Panagiotis Kone gleich 2 gute Möglichkeiten. Einmal setzte er den Ball knapp neben das Tor, den zweiten Schuss parierte Kolumbiens Torhüter David Ospina glänzend. Die Griechen verpassten in ihrem 7. WM-Spiel den 2. Sieg. Der Traum von der erstmaligen Achtelfinal-Qualifikation hat einen argen Dämpfer erlitten.