Van Persie: Der verlängerte Arm des «Generals»

Robin van Persie hatte unter Louis van Gaal einen schweren Einstand. Doch der 30-Jährige wurde schnell wieder zur unverzichtbaren Teamstütze der «Oranje» - auf und neben dem Platz.

Video «FIFA WM 2014: Die Tore von Robin van Persie» abspielen

Die WM-Tore von Robin van Persie

2:13 min, aus FIFA WM 2014 live vom 8.7.2014

Vor zwei Jahren hätte Robin van Persie allen Grund gehabt, einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft in Erwägung zu ziehen. Als Louis van Gaal nach der enttäuschenden EURO die «Elftal» von Bert van Marwijk übernommen hatte, machte er Van Persie klar, dass er bei ihm nicht mehr Stürmer Nummer eins sei. Klaas-Jan Huntelaar nahm vorerst seinen Platz ein.

Schnell im Team und Captain

Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Rollen wieder getauscht wurden. Van Persie war gesetzt und wurde auch schnell zum Captain des Teams. «Louis kannte mich nicht. Er musste mich erst persönlich kennenlernen», erklärte der «Oranje»-Rekordtorschütze die anfänglichen Schwierigkeiten.

Van Persie ist für Bondscoach Van Gaal zu einer unentbehrlichen Teamstütze geworden. «Es ist schön für einen Trainer, einen solchen Captain zu haben, der sich um die jungen Spieler kümmert», lobte er seinen Spielführer, der vor dem Halbfinal mit Magenproblemen zu kämpfen hatte, jedoch gegen Argentinien trotzdem auflaufen dürfte.

Zusammen Spiele analysiert

Dass Van Gaal grosse Stücke auf seinen Captain hält beweist die Tatsache, dass er Van Persie auch um dessen Meinung fragt. Nachdem sich der Spieler von Manchester United im März eine Knieverletzung zugezogen hatte, nutzte er die Zeit, um viel mit Van Gaal zu reden, Spielsysteme zu diskutieren und Spiele der niederländischen Liga zu besuchen.

«Wir haben eine enge Beziehung», sagte Van Persie jüngst in einem TV-Interview. In der Vorbereitung auf Brasilien unterstützte der Captain seinen Trainer, als er vom traditionellen 4-3-3 abrückte und daraufhin von allen Seiten kritisiert wurde. Sogar nachdem er beim 2:1 im Achtelfinal gegen Mexiko gegen den späteren Matchwinner Huntelaar ausgewechselt worden war, gab er seinem Chef recht. «Er wollte gewinnen, also hat er gewechselt. So einfach ist es», sagte Van Persie.

Gemeinsame Zukunft bei ManUnited

Künftig wird Van Persie noch öfter mit dem «General» zu tun haben. Nach der WM wird Van Gaal Coach bei Manchester United. Diesen Wechsel zu den «roten Teufeln» habe er trotz des guten Verhältnisses nicht eingefädelt, stellte van Persie klar: «Nein, diese Funktion habe ich nicht.»

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014, 12.06.2014 bis 08.07.2014

Programm-Hinweis

Programm-Hinweis

Das Vorprogramm zum Halbfinal zwischen der Niederlande und Argentinien beginnt am Mittwoch um 20:00 Uhr auf SRF zwei. Die Partie ab 22:00 Uhr können Sie auch im Radio auf SRF 3 und im Livestream mitverfolgen.