WM-News: Ecuador bangt um Spielmacher

Dem Schweizer Gruppengegner Ecuador droht ein weiterer Ausfall. Die Südamerikaner müssen möglicherweise auf Regisseur Cristian Noboa verzichten. Und: Für Nati-Coach Ottmar Hitzfeld ist Deutschland nicht erster Titelanwärter

Dem ersten Schweizer WM-Gruppengegner Ecuador droht der zweite gewichtige Ausfall nach jenem von Segundo Castillo. Cristian Noboa leidet unter muskulären Problemen im rechten Bein. Der 29-jährige Mittelfeldspieler von Dynamo Moskau, der bislang 42 Länderspiele absolviert hat (2 Tore), gilt für das Auftaktspiel vom Sonntag, den 15. Juni in Brasilia gegen die Nati als fraglich.

Italiens Trainer Cesare Prandelli will nach einer allfälligen Achtelfinal-Qualifikation eine Pilgertour unternehmen und Brasiliens Marienwallfahrtsort Aparecida zwischen Rio und Sao Paulo besuchen.

Nationalcoach Ottmar Hitzfeld betrachtet Deutschland nicht als grossen Titelfavoriten. Es sei noch nie ein Europäer in Südamerika Weltmeister geworden, begründete der 65-Jährige.

Costa Rica muss auf Heiner Mora verzichten. Der Verteidiger erlitt im Training einen kleinen Riss in der rechten Achillessehne. Als Ersatz rückt Dave Myrie nach.

Das für Donnerstag geplante Testspiel zwischen der USA und Belgien in Sao Paulo findet nach Absprache der beiden Trainer Jürgen Klinsmann und Marc Wilmots nicht statt. Grund der Absage ist ein befürchtetes Verkehrschaos. Wilmots: «Ich möchte nicht, dass meine Spieler wegen des grossen Verkehrs 5 Stunden im Bus sitzen. Das Risiko ist mir zu gross.»