Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 WM-News: Ecuador bangt um Spielmacher

Dem Schweizer Gruppengegner Ecuador droht ein weiterer Ausfall. Die Südamerikaner müssen möglicherweise auf Regisseur Cristian Noboa verzichten. Und: Für Nati-Coach Ottmar Hitzfeld ist Deutschland nicht erster Titelanwärter

Dem ersten Schweizer WM-Gruppengegner Ecuador droht der zweite gewichtige Ausfall nach jenem von Segundo Castillo. Cristian Noboa leidet unter muskulären Problemen im rechten Bein. Der 29-jährige Mittelfeldspieler von Dynamo Moskau, der bislang 42 Länderspiele absolviert hat (2 Tore), gilt für das Auftaktspiel vom Sonntag, den 15. Juni in Brasilia gegen die Nati als fraglich.

Italiens Trainer Cesare Prandelli will nach einer allfälligen Achtelfinal-Qualifikation eine Pilgertour unternehmen und Brasiliens Marienwallfahrtsort Aparecida zwischen Rio und Sao Paulo besuchen.

Nationalcoach Ottmar Hitzfeld betrachtet Deutschland nicht als grossen Titelfavoriten. Es sei noch nie ein Europäer in Südamerika Weltmeister geworden, begründete der 65-Jährige.

Costa Rica muss auf Heiner Mora verzichten. Der Verteidiger erlitt im Training einen kleinen Riss in der rechten Achillessehne. Als Ersatz rückt Dave Myrie nach.

Das für Donnerstag geplante Testspiel zwischen der USA und Belgien in Sao Paulo findet nach Absprache der beiden Trainer Jürgen Klinsmann und Marc Wilmots nicht statt. Grund der Absage ist ein befürchtetes Verkehrschaos. Wilmots: «Ich möchte nicht, dass meine Spieler wegen des grossen Verkehrs 5 Stunden im Bus sitzen. Das Risiko ist mir zu gross.»

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Brunner, Lachen
    Der wahre Grund, weshalb Deutschland nicht Weltmeister werden kann ist, dass sie im Viertelfinal auf die Schweiz treffen werden ;-) Träumen sei an der WM erlaubt, auch wenn die Realität wohl anders aussieht... ich rechne mit Deutschland bis in den Halbfinal, ab da ist alles möglich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sabbadini, Fabricio
    The local team Cerâmica Atlético Clube of Gravataí (Brazil) 'll be last opponent in a friendly match that will be played today at 3PM (local time) in Viamão against the Ecuador before Ecuador's first match in the WC. Cerâmica is used to train Porto Alegre's giant clubs Grêmio'n'Internacional. This match'll clean Valencia's red card against England. You can access www.ceramicaatleticoclube.com.br or Rodrigo Figueiró at imprensa@ceramicaatleticoclube.com.br or +55 (51) 3432 5519 / 8594 7378
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Salzmann, Windisch
    Hitzfeld attestiert den Deutschen nicht Weltmeister zu werden, da noch nie ein europäisches Land Weltmeister in Südamerika wurde - gleichzeitig aber spricht er davon mit der Schweiz in Brasilien Geschichte zu schreiben, was nichts anderes als der Weltmeistertitel bedeuten würde. Irgendwie passen diese Aussagen nicht zusammen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von max jung, zürich
      @s.salzmann . Wenn die schweiz den final (!) Erreicht und trotzdem verliert wäre es getan mit dem geschichte schreiben von dem her macht hitzfeld's aussage Sinn
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Marcello, Wädenswil
      Für Hitzfeld ist Erreichen des Achtelfinals schon "Geschichte"! Nicht mehr!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen