Zum Inhalt springen
Inhalt

In eigener Sache Bis zu 1,9 Mio. Personen sahen die Schweizer Nati auf SRF zwei

Die Nati erkämpfte sich gegen Brasilien ein 1:1. Dies sahen in der Deutschschweiz bis zu 1,9 Mio. Personen auf SRF zwei.

Fussballspieler
Legende: Gassenfeger Die Partie Schweiz-Brasilien erreichte einen Marktanteil von über 66 Prozent. Keystone

Die Unterstützung für die Schweizer Nationalmannschaft beim Start in die FIFA WM 2018 war überwältigend. Bis zu 1,9 Millionen Personen aus der Deutschschweiz sahen das 1:1-Unentschieden gegen den fünfmaligen Weltmeister Brasilien live auf SRF zwei.

Neuer Zuschauerrekord

Im Durchschnitt waren am Sonntagabend 1'613’000 Zuschauerinnen und Zuschauer auf SRF zwei zugeschaltet. Dieser Wert ist die höchste durchschnittliche Nutzungszahl einer SRF-Sendung seit der Umstellung der Messmethode im Jahr 2013 und entspricht einem Marktanteil von 66,4 Prozent (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).

Auch online Topwerte

Auch auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App war das Interesse am WM-Startspiel der Schweizer gross. In den SRF-Onlinemedien erzielte die Partie total 280’000 Livestream-Starts.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von pius winiger (süsse maus)
    In der Tat, legt das SRF-Team rechtzeitig mit der WM an Qualität zu. Die live-Moderationen sind qualitativ besser: weniger Resultat-Geschwätze, weniger Versäumnisse von Aktionen, weniger Fehlinterpretationen. Ausserdem sind die Interviews klar besser: weniger Wiederholungen bzw. Standardfragen, die automatisch dieselben Antworten generieren. Klare Steigerung der Studiengäste (gute Analysen). Die Moderation gewinnt an Qualität, seit Salzgeber nicht mehr die Diskussionen leitet....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Silas Räber (Silair)
    Gut gemacht, SRF. Und Swisscom, Cablecom, Sunrise... Wenn so viele denselben Dienst nutzen, und es ohne Probleme funktioniert, chapeau. Darf auch mal gesagt sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen