Zum Inhalt springen
Inhalt

Stimmen zu Schweiz-Costa Rica «Minimalziel erreicht, Steigerung nötig»

Kein optimales Spiel, dennoch die ungefährdete Qualifikation für die Achtelfinals: Die Nati-Akteure äusserten sich nach der Partie gegen Costa Rica gleichzeitig stolz und selbstkritisch. Die diversen Fehler wurden mit etwas Humor kommentiert:

Vladimir Petkovic: «Wir haben das Minimalziel erreicht, müssen uns gegenüber dem heutigen Spiel aber steigern. Wir haben den Gegner aufgebaut. Im Achtelfinal haben wir die Chance, vieles besser zu machen. Insgesamt hat die Mannschaft einen solchen Lauf und eine solche Überzeugung, dass wir nicht einmal verlieren, wenn wir alles dafür tun.» (lacht)

Josip Drmic, Torschütze zum 2:1: «Wir hätten mit einem Sieg abschliessen sollen. Als Joker will ich natürlich der Mannschaft helfen. Ein Tor als Krönung ist sensationell. Die Ausfälle im Achtelfinal (Lichtsteiner, Schär, Anm. d. Red.) tun immer weh, aber wir haben gute Ersatzspieler. Alle sind auf Top-Level.»

Blerim Dzemaili, Torschütze zum 1:0: «Ich habe gehofft, dass Breel (Embolo) zurücklegt, und habe den ganzen Frust mit diesem Schuss rausgelassen. Mit dem Tor bin ich glücklich, mit dem Spiel aber nicht. Wir haben den Gegner zuviel spielen lassen und können Yann Sommer für seine Paraden danken. Wichtig ist, dass wir jetzt weiter sind.»

Achtelfinal-Qualifikation steht über allem
Autor: Yann Sommer

Yann Sommer: «Ich hatte beim Penalty die Ecke geahnt. Natürlich nervt es, dass ich so quasi mein erstes WM-Tor gemacht habe. Über weite Strecken waren wir heute nicht so gut. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe und liessen den Gegner frei flanken. Über allem steht aber, dass wir im Achtelfinal stehen. Das ist nicht selbstverständlich.»

Manuel Akanji: «Wir hatten heute keine Konstanz. Am Anfang verloren wir viele Bälle im offenen Feld. Aber lieber in einem solchen Spiel als in der K.o.-Phase. Jetzt müssen wir daran arbeiten. Beim 1. Gegentor schubste mich Waston in den Rücken und ich verlor etwas das Gleichgewicht.»

Fabian Schär: «Es ist für mich extrem bitter, dass ich den Achtelfinal wegen einer Gelbsperre verpasse. Ich hoffe, dass es trotzdem weitere Spiele für mich gibt. Wir haben aber ausreichend Qualität, um meine und Stephan Lichtsteiners Abwesenheit aufzufangen.»

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.