Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Xamax - FC Zürich
Aus Sport-Clip vom 07.07.2020.
abspielen
Inhalt

1:1 gegen den FCZ Xamax holt ein Remis bei Henchoz-Rückkehr

  • Xamax holt nach 4 Niederlagen in Folge zuhause ein 1:1-Remis gegen den FCZ.
  • Raphaël Nuzzolo brachte Xamax in Führung (23.), ehe Nathan per Kopf ausglich (27.).
  • Schiedsrichter Alain Bieri musste verletzt ausgewechselt werden (51.).
  • Der FCZ rückt dank dem Punktgewinn für mindestens eine Nacht auf Platz 4. Xamax bleibt das Tabellenschlusslicht.

Es war Stéphane Henchoz' erstes Spiel an der Xamax-Seitenlinie seit der legendären Barrage gegen Aarau im Juni 2019. Die Partie gegen den FCZ am Dienstag bot nicht ganz so viel wie das Drama im Brügglifeld, dennoch konnte der neue alte Neuenburger Trainer zufrieden sein mit dem Auftritt seiner Mannschaft.

Zwei Tore binnen vier Minuten

Die Xamaxiens überzeugten insbesondere in der ersten Halbzeit durch ein mutiges Auftreten. Mit hohem Pressing drückten sie die Gäste aus Zürich in die eigene Platzhälfte zurück und gingen in der 23. Minute folgerichtig durch einen wunderbaren Treffer in Führung.

Einmal mehr war es Topskorer Raphaël Nuzzolo, der die Neuenburger in Front brachte. Der Altmeister verwertete eine flache Hereingabe von Janick Kamber mit einem gekonnten Abschluss in die weite Ecke.

Xamax konnte sich über den 11. Saisontreffer von Nuzzolo nur kurz freuen, da der FCZ nach einer einstudierten Eckballvariante in der 27. Minute die Partie sofort wieder ausglich. Abwehrspieler Nathan spedierte den Ball mit einem Hechtkopfball in die Maschen.

Schiri-Wechsel nach Bieris Zerrung

Die zweite Halbzeit begann kurios: Schiedsrichter Alain Bieri zog sich eine Oberschenkel-Zerrung zu und musste durch den 4. Offiziellen Alessandro Dudic ersetzt werden.

In der Folge dominierten die Gastgeber die Partie zunehmend und kamen durch Taulant Seferi (55.) zu einer Riesenchance. Die YB-Leihgabe vergab aber ebenso wie Adrian Winter (66.) auf der Gegenseite, der an Xamax-Goalie Laurent Walthert scheiterte.

Strittige Penaltyszenen auf beiden Seiten

Für hitzige Köpfe sorgten in der Schlussphase zwei Strafraum-Situationen: Erst wurde Zürichs Henri Koide von Andre-Luis Neitzke zu Fall gebracht (82.) und nur 5 Minuten später sprang der Ball im FCZ-Strafraum aus kurzer Distanz an den Arm von Nathan. In beiden Fällen entschied Schiedsrichter Dudic darauf, keinen Penalty zu pfeifen.

Weiter geht es für Xamax am Sonntag mit einem Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten in Thun. Bereits am Samstag empfängt der FCZ den FC Sion im Letzigrund.

SRF zwei, Super League Goool, 07.07.2020, 22:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.