Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Luzern - Vaduz
Aus sportheute vom 22.11.2020.
abspielen
Inhalt

1:1 im Krisenduell gegen Vaduz Luzern fehlen wenige Minuten zur Erlösung

Es war keine Fussballkost für Feinschmecker, stattdessen entwickelte sich in der Swissporarena eine zähe Partie, die äusserst arm an Torchancen war. Immerhin spielte sich beim Krisengipfel zwischen dem nach wie vor sieglosen Super-League-Duo Luzern vs. Vaduz zum Schluss noch etwas Drama ab.

Milan Gajic nahm in der 87. Minute Anlauf vom Penaltypunkt und versenkte für den Aufsteiger zum 1:1-Endstand. FCL-Torhüter Marius Müller war in die falsche Ecke gehechtet. Zuvor war Matteo Di Giusto nach einem Zweikampf mit Martin Frydek im Strafraum zu Boden gegangen und hatte einen streng gepfiffenen Strafstoss herausgeholt. Das Team aus dem Ländle strich einen fast schon fürstlichen Lohn ein, gemessen an seiner dürftigen Leistung.

Sorgic nährt die Hoffnung – Carbonell zerstört sie

Den effektiven Bärendienst hatte seinen Farben indes Alex Carbonell erwiesen, der in der 50. Minute vorzeitig unter die Dusche geschickt worden war. Die spanische Nummer 14 im Mittelfeld der Heimmannschaft handelte sich in der unrühmlichen Rekordzeit von 42 (!) Sekunden Doppel-Gelb ein. Erst hatte er eine Verwarnung wegen Haltens kassiert, dann stieg er gegen Linus Obexer allzu ungestüm ein.

Video
Carbonell: Doppel-Gelb in Rekordzeit
Aus Sport-Clip vom 21.11.2020.
abspielen

Dabei hatte sich die angezählte Elf von Trainer Fabio Celestini ab der 31. Minute auf dem Weg der Erlösung gewähnt. Auxerre-Zuzug Dejan Sorgic erzielte seinen 2. Saisontreffer. Nach einer ungenügenden Abwehr des Gäste-Keepers Benjamin Büchel, wurde ein Kopfball von Marvin Schulz zur optimalen Vorlage, die der Routinier nur noch einzuschieben brauchte.

Video
Perfekte Vorlage: Schulz köpfelt Sorgic vor die Füsse
Aus Sport-Clip vom 21.11.2020.
abspielen

Doch Luzern verpasste letztlich auch im 7. Meisterschaftsspiel die Siegpremiere. Durch das 1:1-Remis treten die beiden Kellerkinder an Ort.

So geht es weiter

Den nächsten Anlauf zum ersehnten Befreiungsschlag unternimmt der FCL in einer Woche bei Servette. Vaduz misst sich gleichentags daheim gegen den FC Sion. Auch die Walliser haben noch keinen einzigen Dreier auf ihrem Konto.

Radio SRF 3, Laufende Live-Einschaltungen, 21.11.2020 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.