Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Luzern - St. Gallen
Aus Sport-Clip vom 18.10.2020.
abspielen
Inhalt

4. Runde der Super League Spektakuläres Remis zwischen Luzern und St. Gallen

In der 90. Minute ging noch einmal ein Raunen durch die Luzerner Swissporarena. Mit einer dreifachen Parade verhinderte St. Gallens Schlussmann Lawrence Ati Zigi den möglichen Siegtreffer des FCL. Es war der Schlusspunkt unter eine dramatische Partie, die mit einem gerechten Unentschieden endete.

Video
Dreifacher Zigi rettet für St. Gallen
Aus Sport-Clip vom 18.10.2020.
abspielen

Mit 3 Toren und zahlreichen Torchancen hatte es vor allem die 2. Halbzeit in sich:

  • 51. Minute: Der FCL kommt wie die Feuerwehr aus der Kabine und macht mächtig Dampf. Nach einem Eckball steht Dejan Sorgic goldrichtig und schiebt zum 1:1 ein.
  • 59. Minute: Etwas entgegen dem Spielverlauf gehen die Ostschweizer wieder in Führung. Jordi Quintilla hat viel Platz und netzt zum 2:1 ein. Luzerns Schlussmann Marius Müller macht keine gute Falle.
  • 66. Minute: Wieder können die Gastgeber ausgleichen. Nach einer wunderbaren Flanke von Silvan Sidler köpfelt Filip Ugrinic den Ball über die Linie.

In den ersten 45 Minuten hatten vor allem die «Espen» mehr von der Partie. Bereits nach 5 Zeigerumdrehungen war es Victor Ruiz, der für die Ostschweizer zur Führung einschob.

Video
St. Gallens Blitzstart in die Partie
Aus Sport-Clip vom 18.10.2020.
abspielen

Görtlers Aussetzer nicht bestraft

Für die grosse Aufregung sorgte in der 1. Halbzeit aber eine andere Aktion. Nach einem Zweikampf mit Luzerns Tsiy Ndenge hatte sich Lukas Görtler nicht mehr unter Kontrolle. Am Boden liegend spuckte der St. Galler in Richtung seines Gegenspielers – eine klare Unsportlichkeit. Doch auch nach der Konsultation der Videobilder entschied sich Schiedsrichter Fedayi San gegen eine Bestrafung des Übeltäters.

Video
Görtlers Aussetzer gegen Ndenge
Aus Sport-Clip vom 18.10.2020.
abspielen

So geht es weiter

Während St. Gallen erstmals in dieser Saison Punkte abgibt, warten die «Leuchtenstädter» weiterhin auf den ersten Sieg. St. Gallen ist am nächsten Samstag zu Gast im Tessin beim FC Lugano. Einen Tag später muss Luzern den Gang nach Bern zu Meister YB antreten.

SRF zwei, sportheute, 17.10.2020, 22:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Wenn Görtler nicht bestraft wird, verstehe ich das nicht! Minimum 3 Spielsperren müssten es dann schon sein.. San muss ihm zwingend die rote Karte geben. Was Fringer dazu sagte im Teleclub ist der absolute Hohn...!
    Er hat ja eh eine Grün-Weisse Brille an, das ist nichts neues..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Merz, ich glaube Ihnen, dass Sie das nicht verstehen. Es geht ja um regeltechnische Fragen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Herr Graf, ein Spieler darf von der Disziplinarkommision gesperrt werden im Anschluss an ein Fussballspiel.
      Das hat nichts mit einer regeltechnischen Frage zu tun! Aber sie wissen es ja besser..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Jenny  (pwdave33)
    Was mich mehr beschäftigt wie die Spuckaktion, ist das 1:1 der Luzerner. Das ist doch ein klares Abseits? wenn der Torhüter denn Schuss pariert und er dem Stürmer vor die Füsse fällt, entsteht doch keine neue Situation?? Im Spiel Freiburg gegen Bremen wurde eine ähnliche Situation vom VAR korrigiert! Für mich ein klarer Fehlentscheid... aber trotzdem irgendwie nicht überraschend, da der VAR in der SL für mich ein absoluter Witz ist. Schade... Das Unentschieden war aber sicher verdient.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Benni Jung  (Hasta.1a.vi5ta)
    Also ich bin ja kein St. Gallen Fan. Trotzdem muss ich sagen dass es nicht deutlich zu erkennen ist ob Görtler es mit Absicht macht oder nicht. Man sieht ja nicht mal ob er Ihn trifft. Vom FCL spieler kommt auch auch nicht wirklich eine Reklamation. Ich finde da die Schwalbe von Fazli fast schlimmer. Immer dieses unnötige Zeitspielen sollt meiner Meinung nach strenger pfeifen und mit Gelb bestrafen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen