Zum Inhalt springen

Super League 4 Spielsperren gegen Taulant Xhaka - Delgado fällt aus

Taulant Xhaka wird dem FC Basel für längere Zeit fehlen. Die Swiss Football League sanktionierte die Tätlichkeit gegen YB-Spieler Renato Steffen mit 4 Spielsperren. Und: FCB-Captain Matias Delgado fällt mit einer Zerrung 10 Tage aus.

Legende: Video Xhaka und Steffen geraten aneinander abspielen. Laufzeit 1:16 Minuten.
Vom 23.09.2015.

Die Partie in Bern zwischen YB und Basel (4:3) war bereits abgepfiffen, als Renato Steffen und Taulant Xhaka aneinandergerieten. Steffen provozierte den Basler verbal, worauf sich dieser zu einer Tätlichkeit gegen den YB-Spieler hinreissen liess.

3 + 1 Sperre wegen Gelb und direkt Rot

Schiedsrichter Stephan Klossner zeigte Xhaka auf dem Weg in die Kabine die rote Karte. Nun hat die Liga das Urteil bekanntgegeben: Xhaka wird wegen einer Tätlichkeit unter Annahme einer Provokation für 3 Pflichtspiele gesperrt.

Weil er im Verlauf der Partie bereits die 4. gelbe Karte kassiert hatte, beträgt die Sperre total 4 Spiele. Basel kann innert 2 Tagen Rekurs einlegen.

Jan Lecjaks (YB), der in der 88. Minute mit der gelb-roten Karte vom Platz musste, muss die nächste Runde aussetzen.

10 Tage Pause für Delgado

Auch Captain Matias Delgado wird dem FCB in nächster Zeit fehlen. Der Argentinier musste in der 43. Minute verletzt ausgewechselt werden. Medizinische Untersuchungen ergaben, dass sich Delgado eine Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen hat und er seinem Team rund 10 Tage fehlen wird.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 23.09.2015, 20:00 Uhr

67 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Livia Kläui, Basel
    Respekt für Vailati!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Misa Kaspar, Muttenz
    Xhaka = einfach nur dumm! Weiss er überhaupt was 1+1 gibt? Der sollte nochmals mit der 1. Klasse in der Primarschule beginnen. IQ sehr unterdurchschnittlich! Steffen = Heulsuse, welcher denkt er hätte den längsten. Der soll doch wieder als Maler auf den Bau arbeiten gehen. IQ sehr unterdurchschnittlich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Gröli, Bern
    Ich bin kein Fan von Steffen. Er ist ein Heisssporn und provoziert selbst gerne (Chikhaoui...). Xhaka muss sich aber nicht wundern, dass er im Wankdorf keine Freunde hat (Foul/Tätlichkeit gegen Gerndt).Zudem fiel er schon vor und während dem Spiel durch Provokationen und überhartes Einsteigen auf und musste sich beim 1:0 durch Sulejmani wie ein G-Junior vorführen lassen. Sein Abgang nach der roten Karte mit Gesten gegen die Fankurve zeugt weder von Souveränität geschweige denn von Intelligenz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomi H, Beckenried
      Hallo Heinz, du hättest es nicht besser sagen können. Respekt, einmal mehr beweisen einzelne Spieler, hier Xhaka und Steffen, dass Klasse eben nur ganz wenige besitzen. Beherrschen heisst das Zauberwort auch wenn Provokation leider heute zum Fussball dazugehört. Man muss nicht intelligent sein um Charakter und Klasse zu haben...diese Mischung ist leider auf der ganzen Welt rar.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Jean Cachachin, Fribourg
      Ein bisschen provozieren gehört dazu, was übrigens auch Xhaka gemacht hat. Steffen kann ja nichts dafür wenn Xhaka so dumm ist, dass er sich zu einer Tätlichkeit hinreissen lässt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen