Zum Inhalt springen

6 Tore im Letzigrund Effizientes Thun überrollt den FC Zürich

Legende: Video Zusammenfassung Zürich-Thun abspielen. Laufzeit 5:04 Minuten.
Vom 04.02.2018.
  • Thun setzt sich in der 20. Runde bei Zürich mit 4:2 durch.
  • Die Torschützen auf Seiten des Siegers heissen Sorgic, Costanzo (2) und Spielmann.
  • Damit nähern sich die Berner Oberländer dem 3. Tabellenrang bis auf 4 Punkte.

Die Zürcher rieben sich im Letzigrund nach 11 gespielten Minuten verwundert die Augen. Sie hatten die Partie bis auf 2 Ausnahmen kontrolliert und lagen doch bereits mit 0:2 im Hintertreffen. Frei nach dem Motto «Effizienz schlägt Engagement» hatten die Gäste aus Thun dank perfekter Chancenauswertung bereits einen Zweitore-Vorsprung auf ihrem Konto:

  • 7. Minute: Adrian Winter verlängert einen Schuss von Marvin Spielmann in den FCZ-Strafraum. Dort steht Dejan Sorgic, der nur noch einzunicken braucht.
  • 11. Minute: Nach einem Fehler von Zürichs Umaru Bangura scheitert Sorgic an Keeper Andris Vanins. Der Nachschuss von Moreno Costanzo sitzt dann aber.

Das Déjà-vu vor Augen

Nach dem Seitenwechsel ging es im gleichen Stil weiter: Marvin Spielmann machte mit der ersten Chance nach dem Pausentee das 3:0 (52.) perfekt. Er nutzte eine schöne Vorlage von Matteo Tosetti eiskalt aus. Vielleicht wurden dann bei den Thunern Erinnerungen an den Cup-Viertelfinal wach: Die Berner Oberländer hatten dort 3:1 geführt, ehe der FCZ mit einem Schlussfurioso die Partie innert 9 Minuten noch drehte.

Und tatsächlich: Die Zürcher drehten so richtig auf. Erst traf Winter per abgefälschtem Schuss (65.), 5 Minuten später gelang dem eingewechselten Stephen Odey der Anschlusstreffer. Spätestens als der Thuner Schlussmann Djordje Nikolic gleich doppelt auf der Linie abwehren musste (74.), lag der Ausgleich in der Luft. Costanzo machte nach einem schön vorgetragenen Konter aber alles klar.

Legende: Video Costanzo vollendet den Konter zum 4:2 abspielen. Laufzeit 0:43 Minuten.
Vom 04.02.2018.

Eine Schwalbe macht noch keinen Penalty

Auf Seiten des Heimteams fiel unter anderem eine Aktion von Roberto Rodriguez auf. Dies aber in unrühmlicher Weise: Seine besonders dreiste Schwalbe (24.) wurde vom Unparteiischen Urs Schnyder zurecht mit Gelb bestraft.

Legende: Video Roberto Rodriguez' üble Schwalbe abspielen. Laufzeit 0:39 Minuten.
Vom 04.02.2018.

Sendebezug: SRF zwei, Super League Goool, 4.2.2018, 18 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.