Absage: Barnetta nicht zu St. Gallen

Tranquillo Barnetta wechselt nicht zum FC St. Gallen. Für den 75-fachen Schweizer Internationalen käme eine Rückkehr in die Heimat zu früh, wie er dem «St. Galler Tagblatt» sagt.

Tranquillo Barnetta.

Bildlegende: Kommt nicht in die Ostschweiz Tranquillo Barnetta. IMAGO

«Die Verantwortlichen hatten viele gute Argumente, aber ich habe je länger, desto mehr gespürt, dass es zu früh ist.» Mit diesen Worten begräbt Tranquillo Barnetta im Interview mit dem St. Galler Tagblatt die Hoffnungen der Ostschweizer Anhänger auf einen Transfer diesen Sommer.

Dem Mittelfeldspieler, der seine Profikarriere 2002 beim FCSG lanciert hatte, lag ein Zweijahresvertrag vor. Trotz der Absage hält Barnetta fest: «Ich will meine Karriere – wenn ich fit bin – mit St. Gallen beenden.»

Sehnsucht nach einem neuen Land

Wo Barnetta nächste Saison spielt, ist offen. «Es kommen zwei bis drei Vereine in Frage», so der 30-Jährige. Im Vordergrund steht für ihn, neue Erfahrungen in einem anderen Land zu sammeln. «Ich habe quasi ja nur Deutschland gesehen.»

Barnetta verliess St. Gallen vor 11 Jahren und schloss sich Leverkusen an. In der Bundesliga spielte er auch für Hannover 96, Eintracht Frankfurt und Schalke. Mit S04 verlängerte er den Vertrag nicht; seither befindet er sich auf Job-Suche.