Basel reist mit «breiter Brust» zum FC Sion

Nach der Länderspiel- und Cup-Pause sowie dem Champions-League-Auftakt geht es für den FC Basel am Sonntag in der Super League weiter. Der Schweizer Meister gastiert im Wallis beim FC Sion.

FCB-Coach Murat Yakin will den Schwung aus dem Cheslea-Spiel mit ins Wallis nehmen.

Bildlegende: Zuversichtlich FCB-Coach Murat Yakin will den Schwung aus dem Cheslea-Spiel mit ins Wallis nehmen. Keystone

Es gab sicher schon schlechtere Zeitpunkte für den FC Basel, um auswärts beim FC Sion anzutreten. Die «Festung Tourbillon» erscheint bisher weit weniger uneinnehmbar als in vergangenen Zeiten. 0 Tore in 3 Spielen zeugen von Sions derzeitiger Heimschwäche.

Den Chelsea-Sieg bestätigen

Basel reist nach dem Sieg in London über Chelsea mit «breiter Brust» ins Wallis, wie es Coach Murat Yakin formulierte. Ein Blick auf die Statistik verleiht den Baslern zusätzliches Selbstvertrauen: 5 Siege und 3 Unentschieden resultierten aus den letzten 8 Duellen mit Sion.

Sion ohne Angst

Sion seinerseits konnte nach 533 torlosen Minuten im letzten Meisterschaftsspiel gegen den FC Aarau den ersten Treffer und auch den ersten Sieg der Saison feiern. «Basel wird nach dem Sieg gegen Chelsea mit viel Selbstvertrauen zu uns kommen», warnte jedoch Coach Michel Decastel. Er mahnt seine Spieler, die Partie mit dem nötigen Respekt, aber nicht mit Angst in Angriff zu nehmen.

Video «Interview mit Michel Decastel (französisch)» abspielen

Interview mit Michel Decastel (französisch)

1:43 min, vom 21.9.2013

«Basel ist schlagbar»

Decastel zeigte sich vor dem Spiel aber auch angriffig: «Es ist alles möglich. Basel ist zwar der Liga-Krösus und immer Favorit. Aber in einem einzigen Spiel kann jeder Basel schlagen.» Bei den Baslern ist der Sensations-Sieg gegen Chelsea mittlerweile abgehakt, der Fokus gilt einzig und allein dem Spiel in Sitten. Denn Yakin weiss: «Der Sieg gegen Chelsea ist nicht mehr so viel wert, wenn wir gegen Sion nicht gewinnen.»

Ungeschlagene «Hoppers» - erfolglose Lausanner

Ebenfalls am Sonntag empfangen die Grasshoppers den FC Thun. GC steht als einziges Team in der Super League noch ohne Niederlage da. Diese Serie soll auch gegen die Berner Oberländer ihre Fortsetzung finden. GC muss dabei ohne Stammkeeper Roman Bürki auskommen, der im Cupspiel gegen Nyon die rote Karte gesehen hatte.

Lausanne hingegen wartet noch immer auf den 1. Sieg. Die Waadtländer haben sich vor der Partie gegen den FC Zürich unter anderem mit Rolf Feltscher und Pascal Feindouno verstärkt. Die Zürcher haben aber in den letzten 7 Super-League-Duellen gegen Lausanne nur einen Punkt abgegeben.

Video «Verdächtige Ruhe beim FC Sion («sportaktuell»)» abspielen

Verdächtige Ruhe beim FC Sion

3:04 min, vom 20.9.2013

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie Sion - Basel ab 15:45 Uhr live. Sie können das Spiel auch im Livestream mitverfolgen. Radio SRF 3 hält Sie ausserdem mit Live-Einschaltungen auf dem Laufenden.