Zum Inhalt springen

Super League Brutale GC-Effizienz zermürbt Lugano

3 Schüsse, 3 Tore: Die Grasshoppers gewinnen in Lugano 3:0, obschon der Gegner das Spiel bestimmt.

Legende: Video Zusammenfassung GC - Lugano abspielen. Laufzeit 3:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.09.2017.
  • GC schiesst im Cornaredo 3-mal aufs Tor und gewinnt 3:0.
  • Murat Yakin hat damit in 3 Meisterschaftsspielen als GC-Trainer noch nie verloren.
  • Lugano kassiert die 3. Niederlage in Serie.

Für Lugano-Trainer Pierluigi Tami bot sich die Chance, Revanche bei seinem Ex-Klub zu nehmen. Im März war er bei den Grasshoppers entlassen worden.

Doch es wurde ein bitterer Nachmittag für Tami und sein Team. Zwar dominierten die Luganesi die Partie, verzeichneten fast 70 Prozent Ballbesitz. Doch die Tore erzielte der Gegner.

Daprelas ungestümer Einsatz

In der ersten Halbzeit beispielsweise tauchten die Grasshoppers nur einmal im Strafraum auf, aber eben gefährlich: Nabil Bahoui wurde wurde von zwei Luganesi ins Sandwich genommen. Fabio Daprela rempelte ihn über den Haufen. Und Runar Sigurjonsson verwertete für GC den fälligen Penalty (38.).

Die Zürcher zeigten sich auch nach der Pause brutal effizient: Die Youngster Nedim Bajrami (77.) und Petar Pusic (80.) erzielten zwei Kontertore.

Zusätzlich bitter für Lugano: Erst musste Mario Piccinocchi ausgewechselt werden. Dann fiel auch sein Ersatzmann Davide Mariani verletzt aus.

Sendebezug: SRF zwei, Super League – Goool, 24.09.2017, 18.00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.