Zum Inhalt springen

Super League Brutalo-Foul überschattet FCB-Sieg

Basel gewinnt beim FC Luzern dank einer Leistungssteigerung verdient mit 4:1. Zu reden gibt aber auch ein äusserst brutales Foul des Luzerners Hekuran Kryeziu.

  • Aussenverteidiger Michael Lang trifft doppelt
  • Die Joker Oberlin und Itten sichern dem FCB den Sieg
  • Luzerns Kryeziu foult Petretta brutal und wird vom Platz gestellt
  • Thun - St. Gallen 1:2

Drei Tage nach dem glorreichen 1:0 über Manchester United konnte sich der FC Basel in Luzern zur Pause glücklich schätzen, dass er nicht in Rückstand lag.

Shkelqim Demhasaj hatte den FCL in Führung gebracht (18.). Als FCL-Sturmkollege Tomi Juric kurz darauf nach einem Zweikampf mit Eder Balanta zu Fall kam, hätte der kolumbianische Basel-Verteidiger als letzter Mann durchaus vom Platz fliegen können. Referee Adrien Jaccottet drückte aber beide Augen zu.

Serientorschütze Lang

Den Meister wieder auf Kurs brachte Michael Lang. Der Nati-Verteidiger glich zum 1:1 aus und kürte seine Leistung in der Nachspielzeit mit einem Heber zum 4:1. Es war das 3. Spiel in Serie mit dem Aussenback als Torschützen. Schon gegen Sion und Manchester hatte er getroffen.

Dazwischen trugen sich die Joker Dimitri Oberlin (6 Minuten nach seiner Einwechslung) und Ex-FCL-Spieler Cédric Itten (11 Minuten) in die Torschützenliste ein.

Legende: Video Kryezius brutales Einsteigen abspielen. Laufzeit 0:54 Minuten.
Vom 25.11.2017.

Aufgrund des klaren Chancenplus nach der Pause war es ein völlig verdienter Sieg des FCB, der nur von einer Szene getrübt wurde: In der 86. Minute foulte Hekuran Kryeziu den Basler Raoul Petretta äusserst brutal.

Schiedsrichter Jaccottet zögerte keine Sekunde und verwies den Mittelfeldspieler des Feldes. Petretta konnte die Partie zu Ende spielen.

Sendebezug: Radio SRF 1, 25.11.17, Live-Einschaltungen

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adrian Flükiger (Ädu)
    Hallo! Brutalo Foul, sobald es einen FCB Kicker erwischt?! Jö... Ich erinnere an Gerndt (damals YB). Als er Kaputtgetreten wurde von einem FCBler war da gar nix. Hört auf mit solchen Schlagzeilen, die nur dazu dienen, dass ein Klick erfolgt. Der Luzerner wurde zurecht vom Platz gestellt, soviel ist klar. Aber mehr als 1 Sperre wäre kompletter Verhältnisblödsinn, solange nicht für alle Klubs die gleichen Massstäbe gelten. Überhaupt gehört der Basler wegen Schauspielerei auch vom Platz gestellt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Damian Ehrler (Damian.Ehrler)
    Ist ja wieder einmal logisch: Die Schiedsrichter pfeifen klar für Basel. Ihnen wird nach einem ebenso krassen Foul keine Karte gezeigt, dem FCL nach einer kaum Berührung ohne zu zögern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom tudo (tudo)
    Es ist schrecklich. Der FCL schlägt sich immer wieder selbst. Zur pause müsste es mind. 2:0 stehn.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen