Constantin begnadigt 3 Spieler

Sion-Präsident Christian Constantin hat vor der Partie gegen Servette am Mittwochabend 3 der 7 suspendierten Spieler begnadigt. Arnaud Bühler, Karim Yoda und Alberto Regazzoni dürfen wieder mit dem Fanionteam von Trainer Michel Decastel trainieren.

Arnaud Bühler.

Bildlegende: Zurück im Team Arnaud Bühler dürfte gegen Servette wieder spielen. EQ Images

Ganz freiwillig machte Constantin seinen Entscheid von letzter Woche wohl nicht rückgängig. Einige Sion-Spieler sollen sich beim Präsidenten für eine Rückkehr der Spieler stark gemacht haben.

Bühler wird wohl spielen

Mit Arnaud Bühler, Karim Yoda und Alberto Regazzoni sind immerhin 3 der 7 suspendierten Spieler wieder zurück in der 1. Mannschaft. Und Verteidiger Bühler dürfte in Genf zur Startformation gehören. Er muss den gesperrten Vilmos Vanczak in der Innenverteidigung ersetzen und einer Abteilung Stabilität geben, die in den letzten 2 Spielen 9 Tore kassierte.

Constantin hatte nach der 0:5-Klatsche gegen Aufsteiger St. Gallen seinen Trainer-Staff degradiert und gleichzeitig 7 Akteure aus der 1. Mannschaft ins U21-Kader abgeschoben. Gebracht hat diese Aktion nicht viel: Es folgte eine 0:4-Heimniederlage gegen GC.