Dank Dabbur-Doppelpack: GC feiert kapitalen Sieg

GC hat im Abstiegskampf einen kapitalen 3:1-Heimsieg gegen St. Gallen gelandet. Im ersten Heimspiel unter Coach Carlos Bernegger schaffte das Team damit etwas, das zuletzt im Oktober 2016 gelungen war.

Video «GCs Caio und Dabbur schiessen den FCSG ab» abspielen

Zusammenfassung GC-St. Gallen

6:00 min, aus sportaktuell vom 8.4.2017

Der Druck war immens für das Team des neuen GC-Trainers Carlos Bernegger: Vor dessen erstem Heimspiel gegen St. Gallen lag GC nur 2 Punkte vor Liga-Schlusslicht Vaduz. Nach dem Duell mit den «Espen» kann Bernegger zumindest ein bisschen aufatmen.

Dank einem 3:1-Sieg – dem ersten im Jahr 2017 – holten die Grasshoppers eminent wichtige Punkte im Abstiegskampf. «Die Erleichterung ist sehr gross», gestand Bernegger. Was den Argentinier aber für mindestens ebenso viel Erleichterung sorgen dürfte, ist die Tatsache, dass GC in Halbzeit 2 eine lange vermisste Spielfreude an den Tag legte.

Video «Bernegger: «Ein solcher Sieg ist enorm wichtig»» abspielen

Bernegger: «Ein solcher Sieg ist enorm wichtig»

1:45 min, vom 8.4.2017

Gegen die Ostschweizer ging GC nach beiderseits mauem Beginn nach 35 Minuten mit 1:0 in Front. Munas Dabbur stocherte den Ball nach einem Gewusel vor FCSG-Keeper Daniel Lopar ins Tor. Doch in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit gelang Andreas Wittwer der Ausgleich.

GC-Erfolg von Seltenheitswert

GC drückte in der Folge vergeblich auf das zweite Tor; zudem bekundeten Dabbur (38.) und Caio (63.) mit Aluminiumtreffern Pech. In der 70. Minute klappte es aber: Nach einem flüssig vorgetragenen Angriff erzielte Dabbur das vielumjubelte 2:1, 4 Minuten später machte Caio mit einem herrlichen Freistosstor alles klar. Der Sieg hat Seltenheitswert:

  • Es ist der erste GC-Vollerfolg seit Anfang Dezember und 9 sieglosen Spielen in Serie
  • Es ist der erste Dreier im Letzigrund seit dem 2. Oktober 2016 (3:2 gegen Luzern)
  • Bei diesem Sieg gegen Luzern waren den Zürchern das letzte Mal drei Tore gelungen

Neu punktgleich mit Lausanne und Thun

Dank dem wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg schloss GC nach Punkten zu Lausanne und Thun auf (alle 27). Der Vorsprung auf Vaduz beträgt zumindest vorübergehend 5 Punkte. Die Liechtensteiner empfangen am Sonntag Luzern und können dann wieder verkürzen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 8.4.2017, 22:00 Uhr