Zum Inhalt springen

Super League Der Ball rollt am 18. Juli zuerst in Luzern

Die Swiss Football League hat den Super-League-Spielplan 2015/16 veröffentlicht. Eröffnet wird die neue Saison am Samstag, 18. Juli um 17:45 Uhr in Luzern mit der Partie gegen Sion.

Jantscher mit dem Ball vor dem Kopf.
Legende: Den Ball im Visier Jantscher und sein Team eröffnen die neue Saison. Keystone

In einem knappen Monat wird die neue Super-League-Saison angepfiffen. Den Auftakt bildet die Partie zwischen Luzern und Sion, die am Samstag, 18. Juli um 17:45 Uhr beginnt. Um 20 Uhr desselben Tages rollt der Ball auch ein erstes Mal im Letzigrund, der FCZ empfängt die Young Boys.

Meister Basel greift mit seinem neuen Trainer Urs Fischer am Sonntag, 19. Juli um 13:45 Uhr ins Spielgeschehen ein. Zu Gast im St. Jakob-Park ist Vaduz. Fischers Ex-Klub Thun spielt zeitgleich gegen GC. Um 16:00 Uhr folgt das SRF-Livespiel zwischen St. Gallen und Aufsteiger Lugano.

GC - Basel in der zweiten Runde

Die Swiss Football League hat bereits sämtliche 36 Runden der Super League angesetzt. Bereits in der zweiten Runde kommt es mit GC - Basel zu einem nächsten Schlagerspiel. Die letzte Runde wird am Mittwoch, 25. Mai gespielt.

Auch in der Challenge League wird der Spielbetrieb am 18. Juli aufgenommen. Die letzte Runde wird am 23. und 27. Mai ausgetragen.

1. Runde der Super League

18.7.2015, 17:45 Uhr
Luzern - Sion
18.7.2015, 20:00 Uhr
Zürich - Young Boys
19.7.2015, 13:45 Uhr
Basel - Vaduz
19.7.2015, 13:45 Uhr
Thun - GC
19.7.2015, 16:00 Uhr
St. Gallen - Lugano

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Weil Basel jetzt gegen Vaduz spielt (zuhause in der 1. Runde) schmeißt der SFV dem FCB gleich den Meistertitel hinterher...? Wenn es so einfach wäre... es gibt für jeden, dieselben Gegner, und es ist absolut irrelevant ob der FCB Vaduz zuhause schlägt oder nicht. Ist diese Tatsache Ihnen tatsächlich einen solchen "Aufreger" wert. Diese Saison wird der FCB meiner Meinung nach NICHT wieder Schweizer Meister, es folgt ein neuer Champion. Trotzdem FCB4ever
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicolas Staub, Kehrsatz
    Na klar Basel spielt die erste Runde Zuhause gegen Vaduz, einfacher kann man es fast nicht haben, will der SFV eigentlich stets Basel als Meister? Lasst den FCB mal gegen einen Gegner antreten der ihm paroli bieten kann und vor allem Auswärts. Es kann doch nicht sein das man dem FCB den Titel praktisch hinterherschmeisst. Man weiss, dass der FCB anfangs Saison am schwächsten ist, klar will man ihm zuerst die Gegner für den Aufbau geben, damit sie schon von der ersten Runden an erster sind.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lukas Mäder, Muttenz
      Welche Mannschaft kann denn schon dem Fc Basel paroli bieten in der Schweiz??? Egal welche Mannschaft wann gegen denn Fc Basel spielt, Basel wird sowieso wieder Meister!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen