Zum Inhalt springen

Super League Embolo: Wenn Fairplay keinen Spielstand kennt

Dass FCB-Stürmer Breel Embolo nicht nur ein grosser Spieler ist, zeigte er gegen GC. Als seine Mannschaft wenige Minuten vor Schluss einem Rückstand hinterher rannte, bewies er Sportsgeist.

Legende: Video Die Fairplay-Aktion von Breel Embolo abspielen. Laufzeit 1:05 Minuten.
Vom 08.11.2015.

SRF-Kommentator Dani Wyler und Experte Gürkan Sermeter überschlugen sich mit Superlativen, auch GC-Coach Pierluigi Tami stimmte in die Lobeshymnen ein. Alle waren sich einig: Die Aktion von Breel Embolo in den Schlussminuten zeugt von feinem Charakter.

Embolo ist wirklich ein grosser, grosser Spieler.
Autor: Pierluigi Tami

Der Stürmer berührte den Ball bei einem Schuss von Teamkollege Taulant Xhaka als Letzter, Schiedsrichter Sacha Amhof entschied aber fälschlicherweise auf Eckball. Embolo, dessen Team mit 2:3 in Rückstand lag, reagierte sofort: Er wies den Referee auf seinen Fehler hin – anstatt Eckball gab es korrekterweise Abstoss.

Legende: Video Tami: «Embolo ist ein grosser, grosser Spieler» abspielen. Laufzeit 1:16 Minuten.
Vom 08.11.2015.

Grosses Lob von GC-Coach Tami

Eine Aktion, die eigentlich selbstverständlich sein sollte, heutzutage aber viel zu selten vorkommt. «Wir wissen, wie der Fussball ist. Breel hat heute eine andere Seite gezeigt. Er ist wirklich ein super Mensch», lobte Tami.

Der 54-Jährige strich gleichzeitig auch weitere Stärken Embolos heraus: «Er hat viele Qualitäten: technisch, taktisch, physisch, aber vor allem auch mental. Er ist wirklich ein grosser, grosser Spieler.»

Embolo: Ein ständiger Unruheherd

Die Fairplay-Geste war denn auch nicht die einzige Aktion, bei der Embolo an diesem frühlingshaften Novembernachmittag im Fokus stand:

  • Wenige Zeigerumdrehungen nach besagtem Vorfall traf GC-Verteidiger Alban Pnishi statt den Ball die Wade Embolos – die Pfeife von Amhof blieb aber stumm. Ein Fehlentscheid, wie der Schiedsrichter später selbst zugab.
  • Auch als Torschütze sorgte Embolo für Aufsehen. Nach einem Abschluss von Davide Calla hatte er in der 74. Minute keine Mühe, den Ball zum 2:2 im Tor unterzubringen.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 08.11.2015, 15:45 Uhr

35 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von yanik erni, m,stein
    Ich find das zene zeigt das de embolo e richtig guete spieler dehei im eigene stadion so öbis bi rückstand in de 86te minute das isch schportsgeischt chapau BREEL du bisch eine wen nid de bescht in de duperlig
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman Brun, Wetzikon
    Ich zieh den Hut von dieser Fair-Play Aktion von Breel, aber man sollte diese Aktion nun auch nicht in den Himmel loben... Klar er ist erst 18 und ein Top-Spieler neben und auf dem Platz, aber dass er am Donnerstag in Lissabon eine Schwalbe riss, welche zum 1:0 per Penalty führte, ja dass schreibt hier keiner...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicolas Dudle, Küssnacht
    Grösse ist relativ: Die Grösse der Geste ergibt sich erst im Vergleich zu den üblichen Reaktionsmechanismen in unserer Gesellschaft. Fehler zuzugeben gehört heute nicht zum Alltäglichen. Das ist zwar peinlich, widerspiegelt sich aber leider auch in vielen Kommentaren zu anderen in den srf-Foren diskutierten Themen. Dessen sollten sich verschiedene Kommentatoren endlich einmal bewusst werden, denn es ist Grundlage solider und beständiger Lösungen. Ich bin froh um jedes dermassen positive Zeichen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen