Fabian Frei verlässt den FC Basel

Den Schweizer Internationalen Fabian Frei zieht es in die Bundesliga. Der 26-Jährige wechselt vom FC Basel zum FSV Mainz 05.

Fabian Frei winkt den Fans zu.

Bildlegende: Auf zu neuen Ufern Fabian Frei spielt künftig für den FSV Mainz in der Bundesliga. Keystone

Lange war über einen möglichen Abgang von Fabian Frei spekuliert worden. Nun ist es definitiv: Frei unterschrieb beim FSV Mainz einen Vertrag bis 2019. Über die Ablösesumme haben die Vereine stillschweigen vereinbart, wie es in einer Medienmitteilung des FC Basel heisst.

11 Jahre FCB

Frei war 2004 von den Junioren des FC Winterthur in die Juniorenabteilung des FC Basel gewechselt. Zu Beginn der Saison 2007/2008 debütierte er im Fanionteam der Basler. Ein Jahr später wurde der 7-fache Nationalspieler an den FC St. Gallen ausgeliehen. Für den FCB bestritt Frei 255 Pflichtspiele (27 Tore) und wurde mit den «Bebbi» 5 Mal Meister und 2 Mal Cupsieger.

Wunschspieler im zentralen Mittelfeld

In Mainz ist für den Finalisten der U21-EM von 2011 eine massgebliche Rolle vorgesehen. Er soll den für 11 Millionen Euro zu Schalke transferierten deutschen Nachwuchs-Internationalen Johannes Geis ersetzen.

«Wir haben Fabian Frei frühzeitig als unseren Wunschspieler für eine Position im zentralen Mittelfeld ins Auge gefasst, falls sich bei uns Veränderungen ergeben», kommentierte der Mainzer Manager Christian Heidel den Deal mit dem 26-Jährigen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachrichten, 23.6.2015, 15:00 Uhr