Zum Inhalt springen

Super League FCZ dank Dwamena wieder die Nummer 1 der Stadt

Der FC Zürich hat in der Super League eine Rückkehr nach Mass hingelegt. Der Aufsteiger gewann das Zürcher Derby gegen GC dank einem Doppelpack von Raphael Dwamena mit 2:0.

  • Zürichs Raphael Dwamena zeigt einen Traumeinstand in der Super League
  • GC fehlt die offensive Durchschlagskraft
  • In den anderen beiden Sonntagsspielen gewinnt Sion in Thun 1:0, Luzern schlägt Lugano ebenfalls 1:0

20'000 Zuschauer wollten das erste Derby seit über einem Jahr sehen – und sie bekamen im Zürcher Letzigrund beste Unterhaltung geboten. Dank einem Doppelpack von Raphael Dwamena (23.) setzte sich mit dem FCZ der Aufsteiger durch.

Dwamenas Sonntagsschuss zur Entscheidung

Der FC Zürich zeigte im 1. Super-League-Spiel nach einem Jahr Challenge League eine reife Leistung. In der 23. Minute chippte Adrian Winter gefühlvoll vors Tor, Dwamena köpfelte den Ball etwas glücklich zum Führungstor ein. 8 Minuten vor Schluss setzte der 21-jährige Ghanaer seinem 1. SL-Spiel mit einem Sonntagsschuss zum 2:0 die Krone auf.

Legende: Video «Stark reagiert: Lindner pariert Frey-Penalty» abspielen. Laufzeit 0:46 Minuten.
Vom 23.07.2017.

GC-Lindner als Hoffnungsschimmer

Es war für das Team von Uli Forte die verdiente Siegsicherung. Dies, nachdem Neuzugang Michael Frey in der 62. Minute einen hart gepfiffenen Penalty verschossen hatte. Der neue GC-Keeper Heinz Lindner zeigte in dieser Szene seine starken Reflexe und deutete auch sonst seine Klasse an.

In der Offensive der Grasshoppers war indes der Aderlass nicht zu kompensieren. Die Abgänge von Munas Dabbur und Caio – der Israeli und der Brasilianer hatten zusammen in der letzte Saison 21 Super-League-Tore erzielt – wogen zu schwer. Die besten Aktionen hatten Runar Mar Sigurjonsson (16./57.) sowie Neuzugang Albion Avdijaj (78./88.).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.7.2017, 15:45 Uhr

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Die Antwort auf die häufig gestellte Frage (wo wird sich der FCZ wohl positionieren) hat der Stadtklub beantwortet. Es wird wohl in Richtung vordere Plätze gehen. Toller Auftritt und im Moment sicher eine ähnliche Gefühlslage wie bei YB . Auch sind 20`000 Zuschauer! ein Ausrufezeichen wert... wow. Die Grasshoppers sind da etwas schwieriger zu bewerten, einzig der Torhüter ist sicher ein "Top-Shot". Der Rest der Truppe hüllte sich heute in Schweigen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Achermann Marc (Marc Achermann)
    Der FCZ war der verdiente Sieger. Auswärts als Aufsteiger beim Rekordmeister mit 3 Vollblut Stürmer zu beginnen, ist mutig. Schön wurde er dafür belohnt. Irgendwie erinnern mich Dwamena & Koné, an die erfolgreichen Raffael & Keita Zeiten. Trotz dem verschossenen Elfer, konnte auch Frey überzeugen. Er gewann viele erste Bälle und presste 80 Minuten vorbildlich gegen den Ball. Auch wenn GC kein wirklich guter Match gelang, konnte man sehen, dass der FCZ parat ist, für die neue Saison.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Wenn ich GC Fan wäre würde ich mir jetzt Sorgen machen. Da war ja gar nix zu sehen von den Hoppers. Oder war der FCZ einfach soo stark?:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen